Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht 05.06.2015 Update !

Es folgt nun ein aktuelles Update zur Wetterlage. Aktuell haben sich über dem nördlichen Ärmelkanal zur Nordsee hin und über Nordfrankreich heftige Gewitter gebildet die nordostwärts ziehen. Vor allem die Frankreichzelle die zur Zeit Richtung Belgien zieht, scheint da recht interessant zu sein da ihre Entwicklung doch recht markant erscheint. Die aktuellen Wetterdaten zeigen über Frankreich am Mittag eine hochenergetische Luftmasse die hochreichend instabil ist. Durch Hitze und Luftfeuchtigkeit konnte sich eine hohe Energie aufbauen. Diese Luftmasse wird durch eine Kaltfront eines Sturmtiefs nördlich von den britischen Inseln ostwärts geschoben während die Höhenströmung nach Nordost gerichtet ist. Somit wird sich die Luftmasse allmählich auch nach Deutschland vorarbeiten. Somit muss vor allem am Abend mit ersten Hitzegewittern gerechnet werden. Dieses im Schwarzwald und an der Grenze zu den Beneluxstaaten. Diese arbeiten [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht Hitze und Gewitter für Freitag den, 05.06.2015

Deutschland liegt am Freitag zwischen einem kräftigen Tief bei Schottland und einer Hochdruckzelle über Südostmitteleuropa. Dabei dreht die Strömung aus Südwest bis Süd mit der sehr warme Luftmassen zu uns geführt werden. Allerdings erhöht sich vor allem in der Westhälfte die Luftfeuchte wodurch zunehmende Schwüle einsetzt. Vorwarnung 1 : Es kommt am Freitag bei 27 bis örtlich 33 Grad zu einer zunehmenden Wärmebelastung. In der Westhälfte kann die Wärmebelastung auch hoch sein durch zunehmende Schwüle. Vorwarnung 2: Am späten Freitagabend und in der Nacht zu Samstag können im Vorfeld einer Kaltfront in einer Tiefdruckrinne zum teil schwere Gewitter von Frankreich und den Benelux in die Westhälfte ziehen. Dabei kann es heftigen Starkregen, Hagel ( teilweise Großhagel ), Sturmböen bis schwere Sturmböen örtlich auch Downbursts ( Fallböen ) in Orkanstärke auftreten. [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht für den 01.06.2015 Gewitter im Süden, Wind im Nordwesten

Eine Kaltfront erreicht heute den Süden. Sie trennt feuchtwarme Luft im Süden und Südosten von kühler Luft im Rest des Landes. Gewitterwarnung für Teile von Sachsen,Baden Württemberg und Bayern. Unwetterartige Entwicklung nicht ausgeschlossen Heute kommt es südlich einer Linie Sachsen bis Baden Württemberg zu kräftigen Schauer und Gewittern. Lokal können starke Gewitter nicht ausgeschlossen werden. Dabei kann es zu Sturmböen und auch Hagel kommen. Sowie Starkregen. Es besteht die Möglichkeit das es heute auch zu Warnstufe ROT kommt. Es ist auch ein Tornado nicht auszuschließen. Sturmböen ab dem Abend im Nordwesten ! Vorwarnung vor Sturm am Dienstag Am Abend nimmt im Nordwesten der Wind zu und nachfolgend muss in der Nacht zu Dienstag mit starken bis stürmischen Böen teils auch Sturmböen gerechnet werden. Für Dienstag steht damit eine Vorwarnung vor [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht Gewitter für den 30.05.2015

Heute wird über der Nordhälfte Deutschland Höhenkaltluft wetterwirksam. Dabei werden in 500 hPa um -30 Grad gerechnet und in 850 hPa um 0 Grad. Somit hätten wir einen Delta T ( vertikale Temperaturabnahme ) von -30 Grad. Dieses weißt auf eine Gewitterwahrscheinlichkeit durch Labilität hin. Der KO-Index wird mit 0 bis -3 k gerechnet. Somit wäre auch potentielle Instabilität vorhanden. Zusätzlich wird ein MLCape von 100 bis 400 j/kg gerechnet. Somit ist heute in der Nordhälfte mit Gewittern zu rechnen die lokal auch mal kleinen Hagel oder Graupel bringen können. Ob es zu organisierten Strukturen kommt ist diesmal fraglich da die Scherung in den Gebieten nicht hoch erscheint. Bei den Gewittern sind vereinzelnd starke Böen denkbar.

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht vor Gewittern für den 25.05.2015

Deutschland liegt heute im Einflussbereich von tiefen Luftdruck und einem Höhentrog. Dabei zieht eine Mischfront von Nordwest nach Südost über uns hinweg. Diese trennt feuchtwarme in der Süd – Osthälfte von kühlerer trockenere Luft im Nordwesten.Die Modelle sehen heute ein erhöhtes Gewitterrisiko vor allem südlich einer Linie NRW – Mecklenburg Vorpommern. Aufgrund einer niedrigen Höhenströmung werden sich die Zellen langsam fortbewegen und zumeisst kurzlebig sein. Durch einen erhöhten Gehalt an niederschlagbaren Wassers von mehr als 20 kg/m2 ist mit Starkregen zu rechnen. Zudem kann man kleinen Hagel nicht ausschliessen. Desweiteren können örtlich starke Böen eventuell stürmische Böen 50 bis 70 km/h auftreten. Die Gewitter werden eher nur lokal auftreten, sodass nicht jeder eins zu Gesicht bekommt. Folgende Gebiete haben ein erhöhtes Gewitterrisiko : Berlin/Brandenburg, Sachsen, Sachsen Anhalt, Thüringen, Bayern, Baden [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht für ergiebigen #Dauerregen im Südosten

In den nächsten Tagen stellt sich im Südosten Deutschlands eine Dauerregenlage ein. Dabei werden in den nächsten 78h am Alpenrand zwischen 50 und 116 Liter Regen erwartet. Das Modell Icon sieht Mengen von 50 bis 78 Liter auf den Quadratmeter. Bis zum kommenden Wochenende rechnet GFS Mengen von mehr als 150 Liter auf dem Quadratmeter. Diese Mengen werden direkt am Alpenrand im Grenzgebiet Deutschland / Österreich gerechnet. Es besteht die Gefahr von Hochwasser, Überflutungen oder Erdrutschen. Betroffen ist das Bundesland Bayern und hier die südlichen Landkreise. Im Norden und Westen treten derweil heute am Dienstag und morgen am Mittwoch vereinzelt Schauer auf, einzelne Gewitter im Nordseeumfeld sind nicht ausgeschlossen. Eine Unwettergefahr besteht nicht.Darüber hinaus ist es heute windig: Im nördlichen Rheinland-Pfalz, in NRW, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind vereinzelt stürmische [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht UWA für Samstag den 11.04.2015

Ein Sturmtief zieht mit seinem Kern von Island her weiter zum europäischen Nordmeer. Dabei erreicht uns am Samstag dessen Kaltfront. Zudem zieht ein kleiner Randtrog über Deutschland hinweg. Dabei befindet sich vor der Kaltfront eine instabile Luftmasse. Mit dementsprechender Hebung wird Wolkenbildung und Niederschlag ausgelöst. Bereits in der Nacht zu Samstag kann es im Südwesten und Westen erste Schauer geben. Ein Gewitter kann nicht ausgeschlossen werden. Am Samstag werden am Vormittag im Westen und Nordwesten Schauer und Gewitter ausgelöst. Im Osten bleibt es noch sonnig und trocken. Hier wird es auch am wärmsten mit Werten um 20 Grad. Jedoch kommt es auch zu instabilen Verhältnissen und am Nachmittag können auch hier Schauer und Gewitter auftreten. Aufgrund fehlender Dynamik mangels Scherung ist eher nicht damit zu rechnen das es zu Schwergewittern [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

+++ VORWARNBERICHT – Stürmische Tage stehen uns bevor! +++

Die nächsten Tage werden im wahrsten Sinne des Wortes ungemütlich. Ein paar stürmische Tage stehen uns nämlich bevor. Bereits heute frischt der Wind zunächst im Bergland und später auch über der Mitte und im Süden deutlich auf. So sind ab dem Nachmittag dort erste #Sturmböen zu erwarten. Im Bergland und auf den Gipfeln drohen orkanartige Böen.Als wäre das nicht ungemütlich genug, wird es im Westen auch noch nass. Teils ergiebiger Dauerregen zieht ab dem Nachmittag von West nach Ost durch. Am Freitag setzt sich das stürmische Wetter dann fort. Landesweit wird es stürmisch werden. Im Norden und Nordosten muss dann mit schweren Sturmböen gerechnet werden, vereinzelt sind orkanartige Böen möglich! An der Nordsee und im Bergland muss sogar mit #Orkanböen gerechnet werden! Auch am Samstag wird es landesweit stürmisch. So [weiterlesen]