Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 29.12.15 (19:00 Uhr)

Deutschland liegt zwischen einem kräftigen Tief über Island, einem Hoch über der Ostsee und dem Baltikum sowie ruhigem Hochdruckeinfluss über Südeuropa. Zunächst versucht das Baltikum-Hoch, winterliche Luft nach Ostdeutschland zu führen, während vom Nordatlantik mit dem Island-Tief noch milde Luft kommt. Übrigens wird dadurch milde Luft bis hoch zum Nordpol geführt; wo normalerweise locker unter -20 Grad sind, werden nun Werte um 0 Grad erwartet. Das wird sich zum Jahreswechsel ändern, dann kommt rückseitig dieses Tiefs kalte Luft von Grönland zu uns, die sich jedoch über dem Nordatlantik etwas erwärmt, weshalb es für einen Wintereinbruch in den meisten Teilen Deutschlands nicht reichen wird. An Neujahr sollten sich die Luftmassen des Baltikum-Hochs und des Island-Tiefs verbunden haben. Winterliche Straßenverhältnisse gibt es dann aber wohl nur im äußeren Osten und in Bayern.In [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 29.12.15 (13:00 Uhr)

Ein Hochdruckgebiet über Skandinavien und der Ostsee lenkt allmählich kältere Festlandsluft nach Deutschland. Zunächst muss besonders im Süden von Deutschland mit leichtem Frost gerechnet werden,vereinzelt kann auch Glätte durch Reif auftreten.In der Nacht verdichten sich die Wolken von Westen her, auch in Bayern ist es meist hochnebelartig bedeckt. Sonst ist es wechselnd bewölkt und überall trocken. Mit weniger Wolken steigt die Nebelneigung in den Niederungen des Südwestens, des Südens und der Mitte, stellenweise bildet sich dort Raureif. Die Tiefstwerte gehen nun auch im Osten auf frostige Werte zurück, auch im Süden sind oft einige Grad unter Null, oberhalb 500 m sollte es frostfrei bleiben (Inversion). Im Westen und Nordwesten bleibt es bei 7 bis 1 Grad.Vor allem aber an den Küsten sind Windböen um 55 km/h aus Südost zu erwarten, [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 22.12.15 (19:00 Uhr)

Nach wie vor liegt Deutschland in einer teils strammen Südwestlage – worst case für Winterwetter. Denn zwischen Hochdruck über dem südlichen Europa und Tiefs auf dem Atlantik wird stetig milde Luft aus subtropischen Regionen wie Spanien und Portugal zu uns gelenkt. So ist der Dezember auf bestem Weg zum wärmsten seinesgleichen aller Zeiten!Diese Woche dringen immer wieder Tiefausläufer nach Deutschland ein, welche die warme Luft gepaart mit ein wenig Regen hier her bringen. Der Trend zeigt, dass sich die Wetterlage Mühe gibt zu ändern, sodass es zwischen den Jahren von Osten her womöglich kälter wird. Finden Sie ganz einfach Ihren Ort und machen Sie mal ne Gucke für die Aussichten.Kommende Nacht lockern die Wolken auch in der Mitte und im Osten mehr und mehr auf. Etwas Regen fällt nur ganz [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 22.12.15 (15:00 Uhr)

Heute ist seit 05:48 Uhr astronomischer & kalendarischer Winter. Nach wie vor liegt Deutschland in einer teils strammen Südwestlage – worst case für Winterwetter. Denn zwischen Hochdruck über dem südlichen Europa und Tiefs auf dem Atlantik wird stetig milde Luft aus subtropischen Regionen wie Spanien und Portugal zu uns gelenkt. So ist der Dezember auf bestem Weg zum wärmsten seinesgleichen aller Zeiten!Diese Woche dringen immer wieder Tiefausläufer nach Deutschland ein, welche die warme Luft gepaart mit Regen hier her bringen. Der Trend zeigt, dass sich die Wetterlage Mühe gibt zu ändern, sodass es zwischen den Jahren von Osten her womöglich kälter wird.Am Dienstagnachmittag bleibt es vor allem in der Nordhälfte wolkig, hin und wieder sind kurze Auflockerungen dabei. Etwaiger Nieselregen zieht sich zu den Küsten zurück, auch im Osten fallen [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 22.12.15 (10:00 Uhr)

Heute ist seit 05:48 Uhr astronomischer & kalendarischer Winter. Nach wie vor liegt Deutschland in einer teils strammen Südwestlage – worst case für Winterwetter. Denn zwischen Hochdruck über dem südlichen Europa und Tiefs auf dem Atlantik wird stetig milde Luft aus subtropischen Regionen wie Spanien und Portugal zu uns gelenkt. So ist der Dezember auf bestem Weg zum wärmsten seinesgleichen aller Zeiten!Diese Woche dringen immer wieder Tiefausläufer nach Deutschland ein, welche die warme Luft gepaart mit Regen hier her bringen. Der Trend zeigt, dass sich die Wetterlage Mühe gibt, sich zu ändern, sodass es zwischen den Jahren von Osten her womöglich kälter wird. Am heutigen Dienstag ziehen dicke Wolken von West nach Ost, dabei regnet es erst etwas länger, nachfolgend kommen stellenweise noch einzelne kurze Schauer dazu. Am Nachmittag zieht [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 15.12.2015 ( 16:00 Uhr)

Tiefdruckgebiete auf dem Atlantik halten die milde Strömung in Deutschland aufrecht zieht dann im Westen ein Frontensystem heran, welches am Mittwoch überall Regen und einen ersten Schwall milderer Luft bringt. Am Donnerstag wird es dann noch milder, denn aus Südwesten wird diese sehr milde Luft weit her von den Kanarischen Inseln vor allen in den Westen Deutschlands geführt.Heute Nachmittag regnet es aus dichten Wolken von Sachsen bis Thüringen und in Oberfranken zeitweise. Auch zur Ostsee hin ist etwas Regen möglich und auch hier sind meist viele Wolken am Himmel. Sonst wechseln sich sonnige Abschnitte mit einigen Wolkenfeldern, besonders am Alpenrand und in Rheinnähe kann es auch öfter mal sonnige Abschnitte geben. Dennoch muss man hier auch  vereinzelt mal mit einem kurzen Schauer rechnen. Nebel hält sich noch länger am Hochrhein und am [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 15.12.15 (12:00 Uhr)

Tiefdruckgebiete auf dem Atlantik halten die milde Strömung in Deutschland aufrecht zieht dann im Westen ein Frontensystem heran, welches am Mittwoch überall Regen und einen ersten Schwall milderer Luft bringt. Am Donnerstag wird es dann noch milder, denn aus Südwesten wird diese sehr milde Luft weit her von den Kanarischen Inseln vor allen in den Westen Deutschlands geführt.Heute Nachmittag regnet es aus dichten Wolken von Sachsen bis Thüringen und in Oberfranken zeitweise. Auch zur Ostsee hin ist etwas Regen möglich und auch hier sind meist viele Wolken am Himmel. Sonst wechseln sich sonnige Abschnitte mit einigen Wolkenfeldern, besonders am Alpenrand und in Rheinnähe kann es auch öfter mal sonnige Abschnitte geben. Dennoch muss man hier auch vereinzelt mal mit einem kurzen Schauer rechnen. Nebel hält sich noch länger am Hochrhein [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 15.12.15 (6:00 Uhr)

Tiefdruckgebiete auf dem Atlantik halten die milde Strömung in Deutschland aufrecht zieht dann im Westen ein Frontensystem heran, welches am Mittwoch überall Regen und einen ersten Schwall milderer Luft bringt. Am Donnerstag wird es dann noch milder, denn aus Südwesten wird diese sehr milde Luft weit her von den Kanarischen Inseln vor allen in den Westen Deutschlands geführt.Heute geht es morgens wieder oft los mit Nebel oder Hochnebel, der sich auch tagsüber nur stellenweise auflöst. Vor allem von Franken und von Sachsen bis zur Ostsee bleibt es womöglich den ganzen Tag eher trüb, nur hier und da setzt sich die Sonne durch. Freundlich ist es hingegen anfangs noch im Alpenvorland (hier ziehen gegen Mittag mehr Wolken auf) und auch vom Emsland bis zum Oberrhein gibt es um die Mittagszeit sonnige Abschnitte neben einigen Hochnebelfeldern. [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 08.12.2015 (19:00 Uhr)

Deutschland liegt nun unter dem Einfluss des zwar weit entfernten, aber kräftig ausgeprägten Island-Tiefs. Das Hochdruckgebiet wird vorerst abgedrängt. In der Nacht überquert uns bis morgen ein Tiefausläufer von West nach Südost. Dahinter setzt sich sofort bis zum Donnerstag ein neues, seinerseits ebenfalls starkes Hochdruckgebiet durch, bevor dann in der Nacht zum Freitag ein neues Frontensystem für Niederschläge sorgt. Am Wochenende versucht sich dann Kaltluft bei uns zu etablieren, was wohl vorerst nicht gelingen wird; ein Wintereinbruch ist somit auch für den 3. Advent eher unwahrscheinlich.Heute Abend überquert der Regen schon den äußeren Westen.In der Nacht zum Mittwoch zieht der Regen von Westen weiter Richtung Mecklenburg, Prignitz, Anhalt, Thüringen, Franken, Oberschwaben und Schweizer Alpen. Dort wird er auch am Morgen ungefähr sein. Dahinter tröpfelt es nur noch selten und die [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 08.12.2015 (13:00 Uhr)

Hoher Luftdruck über Süd- und Osteuropa reicht sogar noch bis nach Mitteleuropa und sorgt heute für ruhiges Wetter. Währenddessen nähert sich heute Abend die schwache Kaltfront eines kräftigen Island-Tiefs. Sie wird bis morgen Nachmittag Deutschland von West nach Südost überzogen haben. Weiterhin wechseln sich Hochdruckeinfluss und Tiefausläufer in dieser Woche ab. Neben sonnigen Phasen gibt es demnach auch hin und wieder ein wenig Regen. Ab der Wochenmitte gehen die Temperaturen leicht zurück, ein Wintereinbruch ist jedoch derzeit auch für den 3. Advent eher unwahrscheinlich.Heute Nachmittag bleiben die Nebelfelder vom Vormittag weiterhin erhalten. Nur selten werden sie von Süden etwas angefressen, meist breiten sie sich sogar noch etwas nach Nordosten aus., das gilt besonders für die Suppe in Baden-Württemberg und Bayern. Ganz im äußersten Nordosten kommt schließlich auch nochmal kurz die [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 08.12.15 (8:00 Uhr)

Hoher Luftdruck über Süd- und Osteuropa reicht sogar noch bis nach Mitteleuropa und sorgt heute für ruhiges Wetter. Währenddessen nähert sich heute Abend die schwache Kaltfront eines kräftigen Island-Tiefs. Sie wird bis morgen Nachmittag Deutschland von West nach Südost überzogen haben. Weiterhin wechseln sich Hochdruckeinfluss und Tiefausläufer in dieser Woche ab. Neben sonnigen Phasen gibt es demnach auch hin und wieder ein wenig Regen. Ab der Wochenmitte gehen die Temperaturen leicht zurück, ein Wintereinbruch ist jedoch derzeit auch für den 3. Advent eher unwahrscheinlich.Heute bleiben die entstandenen Nebelfelder teils längere Zeit oder den ganzen Tag da. Besonders in Baden-Württemberg und Bayern bleibt es in einigen Niederungen ganztägig trüb. Ganz im äußersten Nordosten halten sich die Wolken der Nacht mit teils etwas Regen noch länger, von Rügen bis zur Uckermark gibt [weiterlesen]