Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 24.11.2015 (15:00 Uhr)

Ausgehend von einem Tief zwischen Island und Nordwegen und einem Hoch, welches Dienstag früh über den Alpen liegt, weht im Westen und Norden wieder lebhafter Südwestwind. Dabei erreicht uns im Nordwesten Deutschlands momentan ein atlantischer Tiefausläufer, der etwas mildere Luft mit sich bringt. Im Tiefland kommt es meist zu Schneeregen oder Regen, in den westlichen Mittelgebirgen zu teils kräftigem Schneefall. Man muss sich also vor allem am heutigen Abend auf winterliche Straßenverhältnisse im Westen vor allem oberhalb von 300 Metern einstellen. In der Nacht zum Mittwoch zieht die Front weiter nach Osten und Südosten und bringt dann vor allem in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Thüringen Schnee und Glätte. Heute Nachmittag fällt von der Nordsee und Schleswig-Holstein bis ins Emsland Regen und Sprühregen. In einem Streifen vom Saarland bis zum Wendland [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Freitag den 20.11.2015 (15:00 Uhr)

Auch am Freitagnachmittag liegt eine Luftmassengrenze über dem Süden Deutschlands und so wird es südlich des Mains weiter lang andauernd und kräftig regnen. Unterdessen schleicht sich von Norden mehr und mehr eine kühle Luftmasse heran, die dann am Wochenende für spürbar kälteres Wetter sorgt. In den Mittelgebirgen und Alpen wird es winterlich mit zeitweiligen Schneefällen und Frost. Auch im Tiefland wird es wohl ab und zu mal für Schneeregen und gebietsweise für nassen Schnee reichen, hier kann es zumindest in den Nächten mal vorübergehend weiß werden. Tagsüber wird es aber meist Schneeregen oder Regen sein.Heute Nachmittag regnet es aus dichten Wolken heute lang anhaltend und vielfach auch kräftig weiter. Es können bis zum Abend in Baden-Württemberg und Bayern durchaus 40 bis 70 Liter/m² zusammenkommen, stellenweise am Westrand des Schwarzwaldes auch [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Freitag den 20.11.2015 (7.00 Uhr)

Heute liegt eine Luftmassengrenze  über Deutschland und so wird es vor allem in einem Streifen von der Eifel bis zum Schwarzwald und dann rüber nach Oberfranken und Niederbayern lang andauernd und kräftig regnen. Zum Abend und in der Nacht erreicht dieser Regen dann auch den Alpenrand.Unterdessen schleicht sich von Norden mehr und mehr eine kühle Luftmasse heran, die dann am Wochenende für spürbar kälteres Wetter sorgt. In den Mittelgebirgen und Alpen wird es winterlich mit zeitweiligen Schneefällen und Frost. Auch im Tiefland wird es wohl ab und zu mal für Schneeregen und gebietsweise für nassen Schnee reichen, hier kann es zumindest in den Nächten mal vorübergehend weiß werden. Tagsüber wird es aber meist Schneeregen oder Regen sein.Heute regnet es in der Südhälfte verbreitet den ganzen Tag lang anhaltend und vielfach auch [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Montag den 16.11.2015 (7:00 Uhr)

Auch in der neuen Woche werden wir in Deutschland vor allem in der Mitte und im Norden von einer strammen Westströmung beeinflusst, in der auch immer wieder Tiefausläufer oder kleine Randtiefs über die Mitte und den Norden hinweg ziehen. Dabei treten auf den Bergen und nördlich der Mittelgebirge bis zu den Küsten vielfach stürmische Böen und Sturmböen auf. Richtung Alpen ist es etwas ruhiger, hier ist es meistens trocken und auch der Wind ist nicht ganz so stark. Insgesamt bleibt es recht mild, erst ab dem nächsten Wochenende deutet sich vom Trend her eine Abkühlung an, die vielleicht in den Mittelgebirgen auch Schnee bringt.Heute regnet es vor allem von NRW bis zur Nord- und Ostsee aus dichten Wolken, meist aber nur leicht. Weiter nach Süden und Südosten ist es trocken, [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Sonntag den 15.11.2015 (7:00 Uhr)

Heute werden wir in Deutschland vor allem in der Mitte und im Norden von einer strammen Westströmung beeinflusst, in der auch immer wieder Tiefausläufer oder kleine Randtiefs über die Mitte und den Norden hinweg ziehen. Dabei treten auf den Bergen und nördlich der Mittelgebirge bis zu den Küsten vielfach stürmische Böen und Sturmböen auf. Richtung Alpen ist es etwas ruhiger, hier bleibt es meistens trocken und auch der Wind ist nicht ganz so stark. Insgesamt bleibt es recht mild, erst ab dem nächsten Wochenende deutet sich vom Trend her eine Abkühlung an, die vielleicht in den Mittelgebirgen auch Schnee bringt.Am heutigen Sonntag kann man in den meisten Landesteilen ausschlafen und den Tag gemütlich faulenzen, denn es wird vielfach dicht bewölkt sein und besonders im Norden und Osten regnet es nahezu [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Freitag den 13.11.2015

zieht ein Sturmtief Richtung Nordmeer und die Ausläufer greifen auf Deutschland über. Dabei verschärfen sich die Luftdruckgegensätze und mit einer Kaltfront drohen besonders im Westen und Norden Sturmböen, an der Nordsee in der Nacht zum Samstag auch orkanartige Böen. Auch in den Folgetagen bis in die neue Woche hinein werden wir in Deutschland vor allem in der Mitte und im Norden von strammer Westströmung beeinflusst, in der auch immer wieder Tiefausläufer oder kleine Randtiefs über die Mitte und den Norden hinweg ziehen. Gegen Mitte der Woche deutet ein Wettermodell sogar eine kräftige Sturmlage an, doch ist das noch alles sehr unsicher, wie der Modellvergleich zum Beispiel im Ruhrgebiet zeigt.Am heutigen Freitag breiten sich dichte Wolken mit meist leichtem Regen und Sprühregen immer weiter nach Südosten aus und erreichen gegen Abend [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Mittwoch den 11.11.2015 (7:00 Uhr)

Tiefdruckgebiete und deren Ausläufer bestimmen das Wetter in West- und Nordeuropa. Dagegen gibt es hohen Luftdruck von der Iberischen Halbinsel bis nach Norditalien und zum Alpenraum. Deutschland liegt dabei zwischen den „Stühlen“. Den Norden Deutschlands erreichen immer wieder Tiefausläufer mit Regen und teils stürmischem Wind, während nach Süden einzelne Tiefausläufer nur unter Abschwächung ankommen. Dabei wird es mit südwestlicher Strömung sehr mild bleiben, viel zu mild für diese Jahreszeit. Selbst ein kurzer Wintereinbruch ist mittelfristig nicht auf dem Schirm, noch nicht einmal für die Hochlagen der Mittelgebirge.Heute ist es nördlich der Mittelgebirge vielfach dicht bewölkt und verbreitet fällt auch leichter Regen oder Sprühregen, nur stellenweise gibt es mal längere trockene Abschnitte. Weiter zu den Alpen und zum Oberrhein hin wird es aber immer freundlicher und trocken sein, stellenweise ist es [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Dienstag den 10.11.2015 (13.00 Uhr)

Zwischen dem steuernden Island-Tief und dem blockierendem Azoren-Hoch steht Deutschland zwischen den Stühlen. Während der Süden meist unter trockenem Hochdruckeinfluss liegt, kommen in der Nordhälfte immer wieder Tiefausläufer mit etwas Regen und stürmischem Wind auf. Diese Wetterlage ist bis zum Wochenende präsent. Dabei wird es mit südwestlicher Strömung sehr mild bleiben, viel zu mild für diese Jahreszeit. Ein Selbst ein kurzer Wintereinbruch ist mittelfristig nicht auf dem Schirm, noch nicht einmal für die Hochlagen der Mittelgebirge.Heute Nachmittag ziehen verbreitet dichte Wolken übers Land und gelegentlich fällt von Nordwesten bis nach Nordosten ein wenig Regen, mancherorts längere Zeit immer mal wieder. Weiter südlich des Mains bleibt es überwiegend trocken und mit Nähe zu den Alpen werden die Wolken insgesamt dünner. Vom Oberrhein über Oberschwaben bis nach Oberbayern scheint vielfach die Sonne. [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Dienstag den 10.11.2015 (7.00 Uhr)

Wir liegen in den kommenden Tagen zwischen kleinen Tiefdruckgebieten mit Regenfronten, die immer wieder von Großbritannien über die Nordsee zur Ostsee ziehen, und hohem Luftdruck zwischen Südfrankreich und dem Alpenraum. Diese Wetterlage wird sich bis zum Wochenende nicht ändern und so bleibt es im Norden windig und immer wieder nass, während im Süden meist ruhiges und trockenes Wetter herrscht. Dabei wird es mit südwestlicher Strömung sehr mild bleiben, viel zu mild für diese Jahreszeit. Winterwetter ist nicht abzusehen, noch nicht mal für die Hochlagen der Mittelgebirge.Heute überwiegen etwa nördlich des Mains die dichten Wolken und es regnet vor allem von NRW bis zur Nordsee und von Sachsen bis zur Ostsee immer wieder mal leicht. Südlich des Mains ist es stellenweise recht freundlich und gering bewölkt mit Sonnenschein, vor allem von [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Montag den 05.10.2015

Guten Morgen aus der Unwetteralarm Redaktion, auch heute am frühen Morgen ist Nebel wieder ein Thema, wobei man ja sagen kann, dass es nichts ungewöhnliches für diese Jahreszeit ist. Wie geht es denn weiter mit dem Wetter, welche Wettergefahren erwarten uns ? Das Höhentief, welches vor allem den Südosten beeinflusst hat, schwächt sich immer mehr ab und so stellt sich am Montag in Deutschland vor allem im Norden und Nordosten verbreitet leichter Zwischenhocheinfluss durch ein Hochdruckgebiet über dem Norden Skandinaviens ein. Über dem Atlantik liegt allerdings schon ein kräftiges Tiefdruckgebiet, dessen Zentrum nach Irland zieht. Eine erste zugehörige Front erreicht Deutschland unter Abschwächung tagsüber von Südwesten her, eine zweite und aktivere Front zieht am Montagabend auf.m heutigen Montag zieht von Südwesten ein neues Wolkenband auf, welches sich bis zum Nachmittag [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Gewitter über Brandenburg zieht weiter nach Osten +++

Es muss weiterhin lokal mit kräftigem #Starkregen, aber auch mit #Hagel und #Sturmböen (oder mehr) gerechnet werden. Das #Gewitter ist nach wie vor sehr blitzaktiv und zieht in Richtung Osten voran. Vorsicht vor Blitzschlag. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Lokal kann es auch zu Überflutungen kommen, ebenso können Gegenstände oder Äste durch die Luft gewirbelt werden. Vorsicht auch im Straßenverkehr – dort kann es kurzzeitig zu Sichtbehinderungen kommen. Am Nachmittag und am Abend können erneut kräftige Gewitter entstehen. Mehr dazu in unserer Vorwarnung unter: http://unwetteralarm.com/30-08-2015-wie-gehts-weiter-mit-den-gewittern/ Wir bleiben dran …