Wetter-Warnlagebericht

Die Unwetter sind nach Norden abgezogen. Heute wechselhaft und kühler

Nachdem Thüringen und Sachsen Anhalt am gestrigen Freitag von heftigen Unwetter heimgesucht worden sind, geht es heute ruhiger am Himmel über Deutschland zu. Die Luftmassengrenze zieht weiter nach Polen, somit erreichen auch den Osten von Deutschland kühlere Luftmassen Warnlagebericht im Verlauf : Im Osten noch vereinzelt Schauer möglich, diese sind aber nicht mehr warnrelvant, im Tagesverlauf auch sonnige Abschnitte möglich. Wettergefahren sind heute nicht zu erwarten. Am Samstagvormittag ist es im Westen von Deutschland wechselnd wolkig, dort und zu den bayrischen Alpen hin gibt es mitunter etwas Regen. Im Osten noch vereinzelte Schauer. Später wird es freundlicher, die Wolken lockern zusehends auf. Lediglich an den Alpen kann es noch zeitweise regnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 und 19 Grad. Der [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

An der Nordsee und Ostsee Sturmböen, im Bergland stürmische Böen

Eine Kaltfront zieht heute von der Mitte bis in den Süden von Deutschland, dabei kommt es im Bereich der Kaltfront zu regen, eine große Wetterwirksamkeit hat die Kaltfront allerdings nicht. Am Samstag in der Früh weht im Norden und Osten lebhafter Nordwestwind mit steifen Böen, an den Küsten von Nordsee und Ostsee auch stürmischen Böen, in frien Küstenabschnitten der Ostsee vereinzelt mit Sturmböen. Mit Durchzug der Kaltfront fällt die Schneefallgrenze in den Mittelgebirgen auf 600 Meter ab, dabei muss vor allem im Harz mit Schneefall und Glätte gerechnet werden. Tagsüber kommt es im Norden und Osten von Deutschland verbreitet zu Windböen, an den Küsten und in Gipfellagen der östlichen Mittelgebirge zu stürmischen Böen und Sturmböen aus Nordwest. Vor allem in [weiterlesen]

Unwetter Archiv

In der Nacht zum Samstag verbreitet Reifglätte

Deutschland liegt im Bereich einer umfangreichen Hochdruckzone, die sich bis zur Ukraine erstreckt. Schwach ausgeprägte Tiefausläufer streifen vor allem den Westen und Norden unseres Landes.NEBEL: Am Abend und in der Nacht wieder verbreitet dichter Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m. FROST/GLÄTTE:In der Nacht zum Samstag verbreitet leichter Frost, daher Reifglätte möglich. Im Laufe der Nacht von Westen leichte Niederschläge, teils gefrierenden Sprühregen mit Glatteisbildung, teils auch leichter Schneefall. Copyright (c) Deutscher Wetterdienst