Wetter-Warnlagebericht

Am heutigen Mittwoch wechselhaftes Wetter aus Westen

Deutschland liegt derzeit zwischen zwei Hochs.  Hoch Xandy mit seinem Zentrum über Russland und einem weiteren Hoch über den Azoren. Wettergefahren werden heute nicht erwartet. Am Mittwochfrüh schneit es in Hochlagen des Schwarzwaldes und des Westallgäus ab etwa 800 bis 1000 m leicht, sodass es dort zu Glätte kommt. Ansonsten ist es häufig stark bewölkt, wobei lediglich in einigen Hochlagen leichter Frost auftritt. Nebel tritt vor allem in der Mitte stellenweise auf, zudem muss in einigen Mittelgebirgskammlagen mit Sichteinschränkungen durch aufliegende Wolken gerechnet werden. Ansonsten sind mit keinen Wettergefahren zu rechnen. Am Donnerstag ist es überwiegend stark bewölkt oder bedeckt. Stellenweise fallen ein paar Tropfen Regen oder Sprühregen, die meiste Zeit ist es aber trocken. Am Nachmittag kommt im Nordwesten [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Hoher Luftdruck sorgt größtenteils für freundliches Wetter in Deutschland

Am heutigen Mittwoch ist es durch Hochdruckeinfluss größtenteils freundlich und warnfrei in Deutschland, nur im Nordosten gibt es zeitweise Regen und dichte Wolkenfelder. Warnlage Übersicht : Am Mittwochvormittag gibt es in der Mitte und dem Süden von Deutschland bei teilweise klarem Himmel vor allem in Bodennähe leichten Frost zwischen 0 und -3 Grad. In Mecklenburg Vorpommern halten sich dichte Wolken, sodass es frostfrei bleibt. Im weiteren Verlauf des Tages werden keine markante Wettererscheinungen erwartet, erst zum Donnerstag wird die Luft zunehmend labiler und feuchter, dann steigt die Gewittergefahr an. In der Südwesthälfte scheint meist die Sonne und es ist trocken. Im Nordosten dagegen zieht starke Bewölkung durch und von Schleswig-Holstein bis zur Oder regnet es gelegentlich etwas. In der Nacht [weiterlesen]

Wettergefahren

Warnlagebericht für Mittwoch den 10.09.14

Auch am heutigen Mittwoch den 10.09.14 geht der Tag nicht ganz ohne Gewitteraktiviäten von statten. Tagsüber muss vor allem im Osten und Nordosten des Landes mit einzelnen Gewittern gerechnet werden. Dabei sind einzelne starke Böen sowie Starkregen um 15 l/qm in kurzer Zeit möglich. Auch direkt am Alpenrand sind vereinzelt Blitz und Donner nicht ausgeschlossen. Der Rest von Deutschland bleibt heute vor Gewitter oder sonstigen Wettergefahren verschont. Im Bereich eines Höhentiefs entsteht heute ein sogenannter vertikaler Temperaturgradient. Dabei nimmt mit der Höhe die Temperatur rasch ab. Dieses sorgt für eine Labilisierung der Atmosphäre.So kommt es heute in der Osthälfte zu Schauer und Gewittern. Vereinzelt können dabei Starkregen, kleiner Hagel und stürmische Böen auftreten.Am Alpenrand liegen noch Reste feuchtwarmer labiler Luft. [weiterlesen]