Wetter-Warnlagebericht

Im Tagesverlauf im Südosten erneut kräftige Gewitter mit Unwettergefahr durch Starkregen

Deutschland liegt im Bereich schwacher Luftdruckgegensätze, was bedeutet, dass bis in höhere Luftschichten nur wenig Wind vorhanden ist. Heute zieht von Westen her eine schwache Kaltfront von Rhein und Ems weiter nach Osten und Südosten, die zu einem Tief (ZILJANA) bei Schottland gehört. Besonders im Vorfeld der Kaltfront können sich heute im Süden und Osten des Landes teils kräftige Regenschauer und Gewitter entwickeln. Stellenweise ist dabei wieder Starkregen mit Überschwemmungen sowie örtlich auch Hagel und Sturmböen zu erwarten.Bis in die Frühstunden kommt es weiterhin zu einzelnen Schauern und Gewittern, die aber allmählich schwächer werden. Ansonsten kann sich örtlich Nebel bilden.Ab dem Mittag muss aber dann etwa südöstlich einer Linie Nord-Baden -Niederlausitz wieder mit Gewittern gerechnet werden. Erneut tritt dann lokal [weiterlesen]

Wettergefahren

Wettergefahren am 05.11.14 Dauerregen im Schwarzwald

Nach den starken Regenfällen gestern in Rheinland Pfalz und im #Saarland, beruhigt sich das Wetter langsam wieder. Heute regnet es vor allem im Südwesten noch für längere Zeit, für den Schwarzwald ist eine Dauerregenwarnung mit Mengen zwischen 30 und 50 mm in 24 Stunden noch bis zum Abend aktiv. Im Hochschwarzwald kann es nachmittags und abends bis auf etwa 1000 m herab schneien, örtlich gibt es auf höher gelegenen Straßen #Glätte durch #Schneematsch.An den Alpen hält die Föhnsituation zumindest bis zum Mittag oder frühen Nachmittag noch an. Auf den Alpengipfeln gibt es schwere Sturm- bis #Orkanböen aus Süd, in einigen Alpentälern bei Föhndurchbruch stürmische Böen aus Süd bis Südost. Morgen erwarteten und dann keine nennenswerten Wettergefahren mehr. Auch die kommenden [weiterlesen]

Wettergefahren

Wettergefahren am Sonntag den 07.09.14

Auch am heutigen Sonntag, ist die Gewittergefahr noch nicht vorbei. Nachdem es vor allem gestern am Samstag in Sachsen Anhalt und in Nordhessen zu kräftigen Gewittern gekommen ist,zeichnet sich auch heute eine ähnliche Lage ab.Am Sonntagmorgen ist es gebietsweise neblig; nach dessen Auflösung scheint vor allem in der Südosthälfte zunächst die Sonne. Im Tagesverlauf muss dann vor allem in der Osthälfte mit teilweise kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Örtlich kommt es dabei zu Starkregen und kleinkörnigem Hagel, in Bezug auf Starkregen sind vereinzelt Unwetter nicht ausgeschlossen. In der Westhälfte beruhigt sich das Wetter schon etwas, hier gibt es wahrscheinlich nur noch örtliche, meist etwas schwächere Schauer. Auch heute werden die Gewitter sehr lokal auftreten, das bedeutet das es nicht [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Wettergefahren am 18.02.2014 Bericht (DWD)

Zunächst bestimmt ein Zwischenhoch das Wetter im größten Teil Deutschlands, dabei strömt von Südwesten milde Luft zu uns. Ein schwacher Tiefausläufer greift nachts auf den Nordwesten über und überquert den Norden mit Ostkurs.Vor allem im Süden und Osten scheint tagsüber häufig die Sonne. Nach Westen und Nordwesten hin ziehen dichtere Wolkenfelder durch. Im Nordseeumfeld kann es am Nachmittag und Abend etwas regnen, ohne dass warnrelevante Mengen erreicht werden.Der Wind weht schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen. Nur im höheren Bergland erreichen die Böen Bft 7 bis 8, in den Alpen sind Sturmböen möglich, in Föhntälern starke Windböen Stärke 7.In der Nacht zum Mittwoch ist es im Osten und Südosten meist trocken und bei anfangs klarem Himmel bildet sich stellenweise Nebel. [weiterlesen]