Kein Bild
Unwetter Archiv

Heute Sturm im Nordosten ! Sonst allmähliche Wetterberuhigung ! 06.07.2016

Vorwarnung und Akutwarnung vor Sturmböen bis 80 km/h ! Lokal sind 90 oder gar 100 km/h an der Ostsee nicht auszuschliessen ! Ausgegeben am 06.07.2016 um 09:00 Uhr, gültig bis zum 07.07.2016 um 10:00 Uhr, von Udo Karow, Vorhersageredaktion   Die Wetterlage : Deutschland liegt heute auf der Rückseite eines kleinen Sturmtiefs mit Kern über der Ostsee. Dabei findet sich ein grösserer Druckunterschied im Nordosten Deutschlands und Polen. Dieses wird sich beim Wind bemerkbar machen. Von Westen dehnt sich ein Hochdruckgebiet aus, das für eine allmähliche Wetterberuhigung sorgt. Es sind jedoch einzelne Schauer möglich. Mit einer nördlichen bis nordwestlichen Strömung gelangt kühle Luft zu uns was uns heute einen eher herbstlichen Tag bescheren wird. Am Donnerstag wird es deutlich freundlicher und wärmer. Warnlage : Heute sind von Berlin / Brandenburg [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

18.11.2015 Sturmwarnung Nacht zum 19.11.2015 Sturm Ivan

Sturmwarnung 18.11.2015 und 19.11.2015 gültig ab 18:00 Uhr ausgegeben am 18.11.2015 um 16:30 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion   Wetterlage : Nachdem Sturm Heini allmählich ostwärts abgezogen ist sorgte ein Zwischenhochkeil für eine kurze Wetterberuhigung. Allerdings erreicht uns am Abend die Kaltfront von Sturmtief Ivan. Dieses Tief bringt ein neues Sturmfeld mit was vor allem die Nordhälfte und die Höhenlagen beschäftigen wird. Am Freitag kommt es zur Änderung der Wetterlage und es beginnt eine Austrogung. Die Strömung über Deutschland dreht auf Nord und über der Südhälfte bildet sich eine Luftmassengrenze die sich bereits mit Niederschlägen ab Donnerstagabend bemerkbar machen wird. Vor allem im Bereich des Schwarzwaldes wird mit Regenmengen von bis zu 110 Liter bis Samstag gerechnet. Zudem wird sehr kalte Luft arktischen Ursprungs nach Deutschland geführt was die Schneefallgrenze [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Warnlage für Freitag den 25.07.14

Deutschland befindet sich im unter dem Einfluss eines sogenannten Höhentiefs und Kaltlufttropfens. Im Südwesten hat sich ein Bodentief gebildet was vom Höhentief gestützt wird. Auf der Nordflanke werden Regenwolken nach Westen geführt und ziehen über Schleswig Holstein und Niedersachsen hinweg. Dabei ist lokal mit Starkregen zu rechnen. Zudem können einzelne eingelagerte Gewitter nicht ausgeschlossen werden. In der Mitte etwa von Berlin / Brandenburg bis Nordrhein-Westfalen und südlich davon werden heute wieder Schauer und Gewitter auftreten. Diese können unregelmäßig verteilt auftreten so das eine regionale Eingrenzung kaum möglich ist. Während der Schauer und Gewitter können heftiger Starkregen und Hagel auftreten. Lokal können die Gewitter blitzintensiv ausfallen. Zuweilen ist auch örtlich mit starken bis stürmischen Böen zu rechnen. Auch Sturmböen können nicht ausgeschlossen werden. Lokal besteht Unwettergefahr ! Auch in der Südhälfte [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Wetterwarnung Starkregen-Dauerregen !

Das Unwettertief über Südosteuropa beeinflusst auch den Südosten Deutschlands. Durch eine nördliche Strömungskomponente entsteht an den Alpen und dem Erzgebirge Stauniederschlag. So sind dort in den nächsten 24 Stunden Mengen von 25 bis örtlich 50 Liter / m2 möglich. Eine größere Hochwassersituation ist für Deutschland jedoch nicht zu befürchten, allerdings kann man regionale Überflutungen nicht ganz ausschließen. Die höchsten regenmengen sind Richtung Österreich und Tschechien zu erwarten.