Wetter-Warnlagebericht

Hoch Walrita sorgt für einen heißen Samstag- Hitzewarnungen aktiv

Das Hoch Walrita das seinen Schwerpunkt von der Nordsee langsam in den Osten verlagert bringt uns heute einen heißen Samstag mit örtlich bis zu 33 Grad. Die ersten Hitzewarnungen des Jahres sind aktiv. Am heutigen Samstag scheint die Sonne deutschlandweit fast ungestört, dabei sind keine Niederschläge zu erwarten.Mit Höchsttemperaturen zwischen 22 Grad auf den Nordseeinseln und bis 33 Grad entlang des Rheins wird es hochsommerlich warm. Auch die Nacht zum Sonntag wird sternenklar, die Temperaturen gehen dabei auf 18 bis 7 Grad zurück. In den Frühen Morgenstunden kann sich im äußersten Nordwesten ein kurzes Gewitter oder Schauer bilden. Am Sonntag steigt die Gewittergefahr an ! Die Strömung von Hoch Walrita dreht auf Südwest, somit wird die Luft schwüler.Im Verlauf des [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Randtief sorgt im Tagesverlauf erneut für Regen im Südwesten

Ein Randtief das über dem Atlantik liegt, erreicht im Tagesverlauf den Südwesten von Deutschland, dieses führt am Sonntag erneut feuchte und labile Luft nach Süddeutschland. Im Verlauf sind erneut kräftige Niederschläge und Gewitter möglich. Warnlage Deutschland : Am heutigen Samstagvormitag ist es wechselnd Bewölkt, oft kann sich die Sonne durchsetzen, im Tagesverlauf bilden sich oftmals dichte Quellwolken aus denen im Erzgebirge auch kurze aber kräftige Schauer oder kurze Gewitter entstehen. In einer Linie von NRW über Hessen bis nach Franken bleibt es oft heiter und sonnig,  Weiter südlich kann es dann erneut zu Regen kommen. Zunächst bleibt der Samstag ohne nennenswerte Wettergefahren in Deutschland  Verlauf/Trend : Im Süden und Westen von Deutschland nimmt die Bewölkung im Tagesverlauf zu. Nachfolgend setzt [weiterlesen]

Wettergefahren

Im Tagesverlauf kräftige Gewitter möglich (Warnlagebericht 20.09.14)

Vorwarnbericht und Warnlage 20.09.2014 ausgegeben um 09:00 Uhr Deutschland wird weitgehend von Tiefdruck beeinflusst. Es hat sich eine Tiefdruckrinne vom Nordmeer über Mitteleuropa bis zur Biskaya gebildet. Weiterhin wird feuchtwarme und instabile Luft zu uns gelenkt. In den Radiosondenaufstiegen der Nacht zeigte sich das diese auch energeireich mit Capes von 300 bis 800 j/kg ist. Diese Energie wird heute wieder steigen bis auf Werte um 1000 j/kg. Zudem ist nachwievor der Gehalt an niederschlagbaren Wassers mit Werten von 25 bis 30 kg/m3 Luft recht hoch. Die Höhenströmungsgeschwindigkeit von 15 bis höchstens 25 Knoten sorgen für geringe Verlagerungsgeschwindigkeiten der Schauer und Gewitter. Heute muss erneut aus Westen her wieder mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. Diese werden örtlich mitunter heftige bis [weiterlesen]