Kein Bild
Wetter News

Sturmwarnung für die Nord und Ostseeküste

Im Norden und Osten von Deutschland lebt der Wind deutlich auf, dabei kommt es im Binnenland zu stürmischen Böen, an der Nord und Ostseeküste  zu Sturmböen. Warnung vor Sturmböen: Im Norden, Nordosten und Teilen der Mitte Wind- und stürmische Böen . Unmittelbar an der Nord und Ostsee auch einzelne Sturmböen. In den höheren Lagen der nördlichen und östlichen Mittelgebirge Sturmböen, auf höheren Berggipfeln schwere Sturmböen bis 100 km/h, auf dem Brockenplateau Gefahr orkanartiger Böen.

Kein Bild
Wettergefahren

Zunehmender Wind an der Nordsee ! Sturmgefahr ! 23.12.2016

Warnung vor schweren Sturmböen der Stufe ROT für die friesischen Inseln und Helgoland ! Warnung vor Sturmböen entlang der Nordseeküste und den nördlichen Mittelgebirgen ! Vorwarnung vor möglichen Sturmböen ! Ausgegeben am 23.12.2016 um 15:00 Uhr, gültig bis zum 24.12.2016 um 12:00 Uhr, von Udo Karow aus der Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Heute liegt Deutschland weiterhin unter dem Einfluss des Hoch Xander. Von Westen – Nordwest nähert sich das Frontensystem des Orkantief Antje. Dessen Kern liegt bei Island und bewegt sich bis Samstag nur wenig ostwärts. Durch zunehmende Druckunterschiede nimmt der Wind im Einflussbereich des Orkantiefs zu. Vor allem zwischen Island und Schottland ist voller Orkan zu erwarten mit hohen Wellen und Geschwindigkeiten von 120 bis 180 km/h. Warntituation : Vor allem über der Nordsee und der nördlichen deutschen [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht für den 01.06.2015 Gewitter im Süden, Wind im Nordwesten

Eine Kaltfront erreicht heute den Süden. Sie trennt feuchtwarme Luft im Süden und Südosten von kühler Luft im Rest des Landes. Gewitterwarnung für Teile von Sachsen,Baden Württemberg und Bayern. Unwetterartige Entwicklung nicht ausgeschlossen Heute kommt es südlich einer Linie Sachsen bis Baden Württemberg zu kräftigen Schauer und Gewittern. Lokal können starke Gewitter nicht ausgeschlossen werden. Dabei kann es zu Sturmböen und auch Hagel kommen. Sowie Starkregen. Es besteht die Möglichkeit das es heute auch zu Warnstufe ROT kommt. Es ist auch ein Tornado nicht auszuschließen. Sturmböen ab dem Abend im Nordwesten ! Vorwarnung vor Sturm am Dienstag Am Abend nimmt im Nordwesten der Wind zu und nachfolgend muss in der Nacht zu Dienstag mit starken bis stürmischen Böen teils auch Sturmböen gerechnet werden. Für Dienstag steht damit eine Vorwarnung vor [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnung Wind Schneefall UWA gültig ab 22.02.2015 um 20:00 Uhr

Wetterlage : Deutschland befindet sich aktuell im Einflussbereich eines Troges und eingeflossener kühlerer Luft unter bodennahem Zwischenhocheinfluss. Dabei kommt es lokal zu Schauern die oberhalb 300 Meter Schnee bringen können. Sonst ist es eher Regen oder Schneeregen örtlich mit Graupel. In der Nacht zum Montag greift ein neues Frontensystem auf Deutschland von Westen über. Es gehört zu einem Sturmtief mit Kern südlich von Island. Prognose : Mit dem Frontensystem frischt der Wind stark auf und an den Küsten sowie im Bergland drohen Sturmböen bis schwere Sturmböen. In den Niederungen starke bis stürmische Böen. Mit der aufkommenden Warmfront setzten zum Teil kräftige Niederschläge ein. Diese können anfangs bis in tiefe Lagen als Schnee fallen. Im Stau der westlichen Mittelgebirge können dabei kräftige Schneefälle aufkommen mit mehr als 10 cm Schnee in [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++Der Wind legt deutschlandweit zu+++

Aktuell nimmt der #Wind immer mehr zu. Vor allem im Schwarzwald, auf dem Hohenpeissenberg und im Erzgebirge pustet es derweil schon recht ordentlich. Spitzenreiter ist derzeit der Schwarzwald, mit aktuell bis zu 115 km/h.  Aber auch im #Tiefland, wie in Baden- Württemberg, Hessen und Bayern frischt der Wind allmählich auf. Auch in den übrigen Teilen Deutschlands ist während der Nacht mit einer Windzunahme zu rechnen. Bei Bedarf aktualisieren wir diese Warnung.   ACHTUNG: Die Warnung bezieht sich auf die im Landkreis gemessene Spitzenböe, d.h. das nicht überall in dem Landkreis die selbe Windgeschwindigkeit herrschen muss! Euer Team von Unwetteralarm.

Unwetter Archiv

Gewitter und Wind im Nordwesten

Weiterhin fließt kühle feuchtlabile Luft ein. Daher muss auch heute wieder mit Schauer und auch #Gewitter gerechnet werden. Dabei treten starke bis stürmische Böen auf. Lokal können Sturmböen um 80 km/h nicht ausgeschlossen werden. Des weiteren muss man mit kleinem Hagel rechnen. Betroffen hiervon sind vor allem der Nordwesten Deutschlands. NRW, Niedersachsen und Schleswig Holstein.

Unwetter Archiv

Heute nimmt der Wind in der Nordwesthälfte kräftig zu

An der Nordsee und in einigen Mittelgebirgslagen gibt es teils schwere Sturmböen (Bft 9 bis 10) aus südlichen Richtungen. An der Ostsee sowie im nord-und westdeutschen Binnenland muss mit steifen bis stürmischen Böen (Bft. 7 bis 8) gerechnet werden, im Lee der Eifel vorübergehend mit Sturmböen Bft 9. In exponierten Lagen an der Nordsee und im Bergland sind orkanartige Böen möglich, auf dem Brocken Orkanböen. Dazu kommt von Nordwesten her Regen auf, in Hochlagen fällt zu Beginn des Niederschlags vorübergehend teilweise Schnee.In der Nacht zum Samstag regnet es in der Nordwesthälfte zeitweise, in der Südosthälfte ist es dagegen gebietsweise länger klar und es kann dort Frost bis -3 Grad, am Alpenrand über Schnee auch bis -10 Grad geben. Im südöstlichen Bayern besteht zudem Nebelgefahr und lokal die Möglichkeit, dass sich [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Orkantief über Island bringt uns Wind und Regen

Jedem Hochdruckgebiet geht irgendwann mal die Puste aus. Uns erwartet heute ein Tiefausläufer von einem Orkantief über Island. Nordwestlich Irlands entwickelt sich derzeit ein Orkantief, das nach Norden Richtung Island zieht. Zwischen diesem Tief und hohem Luftdruck über Südosteuropa gelangt milde Meeresluft nach Deutschland, die sich in den Niederungen vor allem nach Südosten hin aber noch nicht durchsetzen kann. Das Frontensystem des Orkantiefs erreicht aktuell den Westen. Dabei verschärfen sich die Luftdruckunterschiede über Mitteleuropa. Heute bleibt es im Tagesverlauf an der See und auf den Bergen windig, teils stürmisch mit Böen der Stärke 7 bis 8, vereinzelt im Bergland bis Bft 10. im Tagesverlauf lässt der Wind allerdings merklich nach. Im Süden und zum Teil auch in der Mitte hält sich bis in den Vormittag hinein örtlich dichter Nebel. Der [weiterlesen]