Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Samstag 19.12.15 (13:00 Uhr)

Zwischen Tiefdruckgebieten auf dem Atlantik und Hochdruckgebieten über Süd- und Südosteuropa wird die ausgesprochen milde Südwestströmung in Deutschland weiter aufrecht gehalten. Auf direktem Wege wird weiterhin subtropische Luft zu uns gelenkt. Der Dezember ist bislang schon über 5 Grad wärmer als im Klimadurchschnitt! Am Wochenende weitet das Hoch über Südeuropa seinen Einfluss bis nach Deutschland aus, was besonders für den Südosten neben einigen Nebelfeldern viel Sonnenschein bedeutet. Der Norden verbleibt allerdings in der Nähe zu Tiefausläufern. Der Trend für die Weihnachtstage zeigt zwar leicht kühleres Wetter an, ein Wintereinbruch ist momentan jedoch nicht in Sicht.Heute Nachmittag bleibt es von Niederbayern über die Oberpfalz, Franken und das Werratal bis nach Hessen und ins nördliche Rheinland-Pfalz oftmals grau mit nur wenig Chancen auf Sonne. Auch am Bodensee wabert der Hochnebel noch rum. [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Montag den 16.11.2015 (14:00 Uhr)

Heute ist das Wetter bei uns in Deutschland vorübergehend ruhiger. Wir liegen zwischen einem Sturmtief, dessen Zentrum sich heute nördlich von Schottland befindet und einer Hochdruckzone über Südeuropa in einer lebhaften westlichen Strömung. Während besonders Süddeutschland von dem Einfluss des Hochs profitiert, zieht die Kaltfront des Sturmtiefs unter Abschwächung in den Nordwesten und Norden Deutschlands. In der Nacht zum Dienstag zieht über den Norden ein Randtief hinweg, das abgesehen vom äußersten Süden neuen und teils kräftigen Regen bringt. Auch der Wind nimmt an der Südseite des Tiefs gebietsweise wieder deutlich zu. Am Dienstag zieht das Randtief ostwärts ab und vorübergehend beruhigt sich das Wetter wieder. Schon am Abend greift aber auf den Westen ein neues Sturmtief über. Es bringt voraussichtlich eine schwere Sturmlage mit sich.Am Montagnachmittag regnet es vor allem [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Montag den 16.11.2015 (7:00 Uhr)

Auch in der neuen Woche werden wir in Deutschland vor allem in der Mitte und im Norden von einer strammen Westströmung beeinflusst, in der auch immer wieder Tiefausläufer oder kleine Randtiefs über die Mitte und den Norden hinweg ziehen. Dabei treten auf den Bergen und nördlich der Mittelgebirge bis zu den Küsten vielfach stürmische Böen und Sturmböen auf. Richtung Alpen ist es etwas ruhiger, hier ist es meistens trocken und auch der Wind ist nicht ganz so stark. Insgesamt bleibt es recht mild, erst ab dem nächsten Wochenende deutet sich vom Trend her eine Abkühlung an, die vielleicht in den Mittelgebirgen auch Schnee bringt.Heute regnet es vor allem von NRW bis zur Nord- und Ostsee aus dichten Wolken, meist aber nur leicht. Weiter nach Süden und Südosten ist es trocken, [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Gewitter ziehen langsam von Bayern nach Hessen rein +++

Die #Gewitter über dem Norden von Bayern machen sich auf dem Weg in Richtung Hessen und erreichen zunächst den Main-Kinzig-Kreis. Die Gewitter werden weiterhin von teils kräftigem Starkregen begleitet, aber auch Hagel und stürmische Böen können nicht ausgeschlossen werden! Die Zugrichtung ist weiterhin meist nordwestlich. Lokal kann es im Straßenverkehr zu Sichtbehinderungen kommen. Zudem besteht auch die Gefahr von #Blitzschlag. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr!

Kein Bild
Unwetter Archiv

Neue #Gewitter aus Südwest ziehen nach Baden Württemberg

Und schon müssen wir eine neue Warnung vor Gewitter aktivieren. Aktuell kommt es in Mecklenburg Vorpommern noch zu kräftigen Gewittern mit einer hohen Blitzrate. Und kaum, wollen die einen Gewitter nach Nordosten aus Deutschland raus, lauern in Frankreich schon die nächsten Gewitter, die in den nächsten Minuten in den Schwarzwald ziehen werden. Es kommt erneut zu Starkregen, Sturmböen und auch kleiner Hagel ist möglich. Im laufe des Tages wird es immer wieder zu Gewittern aus Südwest kommen. In der Nacht zum Sonntag ziehen die Gewitter allmählich ostwärts ab, können aber nach Osten zu noch bis weit in die Nacht hinein kräftig, teilweise unwetterartig ausfallen. Später ziehen im Südwesten von Deutschland und Westen erneut Gewitter auf, diese können erneut kräftig ausfallen. PS: Eure Gewitterbilder auf unserer Webseite ? Kein Problem, postet [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

Gewitter aus Süd-West ziehen über NRW RLP und Hessen

Guten Morgen Deutschland, wir hatten es gestern angesprochen,dass in der Nacht Gewitter von West aufziehen. Diese Gewitter sind schon seit ein paar Stunden da und ziehen aktuell von SüdWest nach Ost. Die meisten Gewitter sind derzeit in NRW aktiv.Es kann zu Starkregen und teilweise auch Hagelschlag kommen. Wir halten euch auf dem laufenden.

Unwetter Archiv

+++ Kräftige Gewitter ziehen allmählich aus Deutschland raus +++

In Bayern, aber auch in Thüringen und Sachsen gibt es derzeit noch ziemlich blitzaktive Gewitter bei denen Blitzschlag weiterhin möglich sein kann, wie auch bei allen anderen aktiven Gewittern über Baden-Württemberg. Bei #Blitzschlag besteht Lebensgefahr. Des weiteren muss noch immer lokal mit teils kräftigem #Starkregen, aber auch noch immer mit #Hagel oder #Großhagel und auch Sturm- oder orkanartigen #Böen gerechnet werden. Vorsicht vor umherfliegenden Gegenständen! Auch der Straßenverkehr kann kurzzeitig beeinträchtigt werden. Sollte sich die Wetterlage noch einmal verschärfen, melden wir uns natürlich auch in der Nacht noch einmal zurück. Gerne kann die Wetterlage die Nacht hindurch auch direkt unter www.kachelmannwetter.com/regenradar verfolgt werden! Bis dahin … Euer Team von Unwetteralarm!

Unwetter Archiv

+++ Gewitter ziehen nach Baden-Württemberg rein +++

Aktuell ziehen die #Gewitter von Rheinland-Pfalz nach Baden-Württemberg rein. Aber auch in Hessen gibt es lokal Blitz und Donner. Örtlich muss mit #Starkregen, #Graupel oder #Hagel gerechnet werden, aber auch #Sturmböen (oder mehr) sind nicht auszuschließen. Die Gewitter sind lokal auch recht blitzaktiv, daher muss wie bei jedem Gewitter auch mit Blitzeinschlägen gerechnet werden. Im Laufe des Tages zieht das ganze weiter in östliche Richtung und kann somit auch den Osten und Süden Deutschlands erreichen. Wir behalten die Lage weiterhin in unseren Augen und melden uns zeitnah wieder. Viele Grüße vom Unwetteralarm-Team!

Kein Bild
Unwetter Archiv

+++ Weitere #Gewitter ziehen aus Südwest auf! +++

Wir melden uns aus aktuellem Anlass noch einmal mit einem Update zur #Gewitterlage zurück. Es ziehen derzeit Gewitter aus #Südwest auf, die sich in Richtung RLP/Baden-Württemberg bewegen. In Gewitternähe muss nach wie vor mit teils heftigem #Starkregen, Hagel und Sturmböen (oder mehr) gerechnet werden. Zudem sind die Gewitter sehr #blitzaktiv. Im weiteren Verlaufe des Abends muss insbesondere in Sachsen und Brandenburg mit noch teils schweren, unwetterartigen Gewittern gerechnet werden. Sobald sich etwas Neues am Himmel tut, melden wir uns umgehend zurück. Euer Team von Unwetteralarm!

Unwetter Archiv

+++ Gewitter ziehen weiter Südöstlich – UPDATE +++

Es ziehen immer noch zum Teil etwas kräftigere #Gewitter über Deutschland hinweg. Diese sind jedoch nur örtlich unterwegs und deshalb nicht in jedem Ort zu spüren. In Gewitternähe kommt es verbreitet weiterhin zu #Starkregen, Graupel- oder #Hagelschauern und zum Teil noch zu stürmischen oder orkanartigen #Sturmböen. Auch Blitzeinschläge können nicht ausgeschlossen werden. Zudem besteht auch weiterhin die Gefahr, das durch die Sturmböen noch Bäume umstürzen können oder Gegenstände durch die Gegend fliegen. Das ganze zieht weiterhin in Richtung Südosten. Es kann weiterhin nicht ausgeschlossen werden, das auch weitere Landkreise, die bisher noch nicht bewarnt sind, ebenfalls von einem Gewitter getroffen werden können. Wir bleiben dran! Euer Team von Unwetteralarm.

Kein Bild
Unwetter Archiv

+++ #Wintergewitter ziehen von Westen auf – Warnung für NRW +++

Es nähert sich eine #Gewitterlinie von Westen, die in den nächsten Minuten auf Nordrhein-Westfalen treffen wird. Es sind teils kräftige Wintergewitter möglich. Besonders der Wind frischt in Gewitternähe noch einmal stark auf. Es sind schwere #Sturmböen bis 100 km/h möglich! Zudem muss mit heftigen Starkregenschauern und #Blitzschlag gerechnet werden. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vermeidet also, wenn möglich, den Aufenthalt im Freien in Gewitternähe! Haltet euch auch von Wäldern fern, da die Gefahr von Astbruch und umstürzenden Bäumen besteht! Auch können Graupelschauer in den Gewittern auftreten! Die Gewitter ziehen in östliche Richtung. In wie weit diese ostwärts vorankommen, kann derzeit nicht gesagt werden. Bei Bedarf melden wir uns aber unverzüglich mit einem Update zurück! Euer Team von Unwetteralarm!