Wie wird das Wetter heute am Himmel über Deutschland ? Erfahren Sie hier mehr über die derzeitige Wetterlage. Regenschirm ? Sonnencreme ? Winterstiefel ? Auto lieber stehen lassen ? Dicke Jacke anziehen oder doch die Badehose einpacken ?

Ausgegeben am 20.02.2020 14:00 Uhr:

Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Donnerstag, 20.02.20, 14:00 Uhr



Im Nordwesten starker böiger Südwestwind. Abends und nachts von Westen und Nordwesten Durchzug einer Schauerlinie mit Sturmböen. Vorübergehend bis 400 m Schneefall, darunter teils Graupel.

Wetter- und Warnlage:


Die Warmfront eines Tiefs bei Island führt mildere Luft vor allem in den Westen und Süden Deutschlands. Die nachfolgende Kaltfront überquert uns in der Nacht zum Freitag mit Sturmböen ostwärts und führt vorübergehend kältere Meeresluft polaren Ursprungs heran. WIND/STURM: Im Westen und Nordwesten auffrischender Süd-Südwestwind mit Böen 7 Bft. An der Nordsee stürmische Böen 8 Bft, abends exponiert Sturmböen 9 Bft. In Kamm- und Gipfellagen der zentralen Mittelgebirge aufkommende Sturmböen, auf dem Brocken abends orkanartige Böen 11 Bft. In der Nacht zum Freitag von Nordwest nach Südost vorübergehend auch in den Niederungen stürmische Böen oder Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen, von Südwest auf Nordwest drehend. GEWITTER: Ab dem Abend von Nordwesten einzelne kurze Graupelgewitter mit teils schweren Sturmböen, Bft 10, bis 100 km/h. SCHNEE: In der Nacht zum Freitag oberhalb von 600 bis 400 m in Schnee übergehend Niederschläge mit Glättebildung oberhalb von 600 bis 800m. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Freitag vor allem im Westen und Süden oberhalb von 600m leichter Frost und stellenweise Glätte durch gefrierende Nässe.

Detaillierter Wetterablauf:


Heute Nachmittag gebietsweise Regen. Abends von der Deutschen Bucht bis zum Rheinland neuer Regen. Südlich der Donau häufiger trocken. Höchstwerte 7 Grad im Nordosten bis 14 Grad am Oberrhein. Mäßiger, nach Nordwesten hin frischer und dort in Böen auch starker Südwestwind. An der See und auf Berggipfeln Sturmböen. In der Nacht zum Freitag von Nordwest nach Südost Durchzug einer Schauer- und Gewitterlinie mit Sturmböen, auf exponierten Gipfeln Orkanböen. Schneefallgrenze auf 600 bis 400 m sinkend, kurzzeitig auch in tiefen Lagen Schneeregen möglich. Dahinter von Westen auflockernde Bewölkung und rasch abnehmender Wind. Tiefstwerte 5 bis 0 Grad, im Bergland bis -3 Grad und streckenweise Glätte. Außerhalb der Schauerlinie nur an den Küsten und in Gipfellagen noch stürmische Böen und Sturmböen, auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen.

Am Freitag im Süden und Südwesten einige Wolken, teils aber auch länger sonnig und weitgehend trocken. Sonst zunächst stark bewölkt, im Tagesverlauf auflockernd, lediglich im Nordosten und nachmittags im Nordseeumfeld etwas Regen. Höchstwerte 7 Grad im Nordosten bis 13 Grad im Breisgau. Im Norden lebhafter West- bis Südwestwind mit starken Böen, an den Küsten und im Bergland stürmische Böen oder Sturmböen, im Süden allgemein schwachwindig. In der Nacht zum Samstag im Norden überwiegend stärker bewölkt und bevorzugt im Küstenumfeld etwas Regen. Sonst wolkig oder gering bewölkt, nach Südwesten zu auch klar und trocken. Mäßiger, im Norden und Nordwesten auch zunehmend frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen in der Nordwesthälfte, an der See und im Bergland Sturmböen, an exponierten Küstenabschnitten schwerer Sturm. Tiefstwerte 7 bis 1 Grad, im Süden sowie im höheren Bergland 2 bis -4 Grad.

Am Samstag von Norden südwärts ausgreifend dichte Bewölkung mit Regen, zum Abend etwa den Main erreichend. Im Süden zunächst noch heiter und teils länger sonnig, meist trocken. Temperaturmaxima 8 bis 15 Grad, im höheren Bergland um 5 Grad. Frischer bis starker Südwestwind, im Süden mit starken bis stürmischen Böen, sonst stürmische Böen oder Sturmböen, im höheren Bergland und an der See schwerer Sturm, exponiert auch einzelne orkanartige Böen. In der Nacht zum Sonntag wolkenreich und gebietsweise schauerartiger Regen, stürmisch. Temperaturminima 8 bis 3 Grad, in Hochlagen bei 0 Grad.

Am Sonntag im Norden und der Mitte stark bewölkt und von Westen her verbreitet Regen, Im Süden Auflockerungen. Ganz im Süden heiter und trocken. Dort sehr milde 12 bis 17 Grad, sonst 8 bis 14 Grad. Nach kurzer Beruhigung wieder auffrischender Südwest bis Westwind mit stürmischen Böen oder Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. Im Bergland einzelne Orkanböen. In der Nacht zum Montag gebietsweise Regen, im Süden und im Nordosten teilweise auch Auflockerungen. Abkühlung auf 9 bis 4 Grad. Nachlassender Wind, anfangs aber noch stürmisch.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Simon Trippler

Wetterbricht, Wetterbericht
Wetterbricht, Wetterbericht
Wetterbricht, Wetterbericht