Am Abend lassen die Schauer und Gewitter nach

Derzeit sind noch einige kräftige Schauer und Gewitter vor allem in Bayern unterwegs.  In Baden Württemberg und Hessen gibt es noch ganz vereinzelt Gewitterzellen. Und nun die gute Nachricht, zum Abend hin lässt die Gewittertätigkeit nach.

Eine Konvergenzlinie liegt aktuell noch über Deutschland und an deren Südseite bilden sich bis zum Abend immer wieder Gewitterzellen, die fast stationär dort verweilen wo sie entsprungen sind. In diesen Bereichen kann es nach wie vor zu heftigem Starkregen und Gewitter kommen. Die Unwettergefahr ist aber deutlich entspannt.

Am Abend und in der Nacht zum Samstag beruhigt sich das Wetter dann und es kommt zu keinen markanten Wettergefahren mehr. Der Trend zum Wochenende :Im Norden und Osten teils heiß, sonst schwül-warm.

Am Samstag im äußersten Südwesten (Schwarzwald) und an den Alpen sowie im Nordosten nur ganz vereinzelt starke Gewitter mit Starkregen und/oder Hagel.

Am Samstag nach Nebelauflösung heiter oder sonnig. Im Schwarzwald und an den Alpen im Tagesverlauf geringes Schauer- und Gewitterrisiko. Auch ganz im Nordosten einzelne kurze Schauer, vereinzelt Gewitter. Höchsttemperaturen 25 bis 31 Grad, am wärmsten am Niederrhein, an den Küsten und im höheren Bergland etwas kühler.

Die Gewitter sind noch lange nicht Geschichte, denn auch wenn es jetzt warm, sogar heiß wird kommen am Montag schon die nächsten,  möglicherweise auch unwetterartigen Gewitter in den Westen von Deutschland. Auch am Samstag und Sonntag sind immer mal wieder ein Hitzegewitter über den Bergen möglich.

Schauen wir noch mal ganz kurz auf die neusten Modellrechnungen des Signifikanten Wetter. Am Nachmittag sind auch im Nordosten ein paar Schauer und Gewitter möglich. Aber die Waldbrandgefahr wird da nicht wirklich gebannt.  Dazu bedarf es schon ein wenig mehr regen.

In diesem Sinne einen schönen Abend 🙂 

Über Angelo D Alterio 3542 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel