Am Dienstag bringt Tief Peter neuen Regen nach Deutschland

Nach einem verregneten Sonntag im Westen und Südwesten bleibt der Montag meist trocken und die Sonne lässt sich blicken. Doch schon am Dienstag erreicht uns das Tief Peter, welches erneut unbeständiges Wetter in die Republik bringt.

Am Sonntag sorgte ein Niederschlagsgebiet vor allem in den westlichen und südlichen Bundesländern für markante Niederschläge. In einigen Regionen wurden die Warnstufe für Dauerregen erreicht. Am heutigen Montag bleibt es meist warnfrei, durch kurzzeitigen Hochdruckeinfluss.  In der Nacht zum Dienstag erreichen Deutschland die nächsten Ausläufer eines Tiefs, welches im Verlauf neuen Regen aus Westen bringt. Im weiteren Verlauf der Woche bleibt es vor allem im Westen unbeständig mit weiteren Regenfällen. Zum Wochenende deutet sich eine spürbare Erwärmung der Luftmassen an, dabei könnte das Thermometer nach jetzigem Stand über die 20 Grad Marke springen.

Der Montag meist freundlich und trocken

Heute früh und am Vormittag im Süden stark bewölkt und nachlassender Regen, im Berchtesgadener Land bis zum Abend anhaltend. Im Nordosten gebietsweise Nebel. Im Tagesverlauf oft freundlich und trocken, besonders im Osten länger Sonnenschein. Höchstwerte 11 bis 17, in Ostseenähe, im höheren Bergland und an den Alpen 7 bis 10 Grad. Schwacher, an der Nordsee mäßiger Wind aus Ost, später Südost. In der Nacht zum Dienstag zunächst vielerorts gering bewölkt und trocken. Im Südosten teils dichter Nebel. Im Verlauf der Nacht im Nordwesten und Westen aufziehende Bewölkung, nach Mitternacht einsetzender Regen, bis Dienstagfrüh auf die Mitte übergreifend. Tiefstwerte unter Wolken 11 bis 6, sonst 6 bis 1 Grad. Im Nordosten nochmals leichter Frost. Schwacher Wind aus Südost bis Süd, auf den Bergen zunehmend böig.

Am Dienstag neuer Regen aus Westen, dabei deutlich wärmer.

Am Dienstag südlich der Donau zunächst noch aufgelockert und trocken. Im übrigen Land meist stark bewölkt und zeitweise Regen oder Nieselregen, über der südlichen Mitte länger anhaltend. Im Norden später Auflockerungen und an der Nordsee einzelne Gewitter. Höchsttemperatur 11 bis 16, am Oberrhein bis 18 Grad. Auffrischender Süd- bis Südwestwind mit stürmischen Böen im Bergland und an der Nordsee, in Gipfellagen Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch in der nördlichen Mitte aufgelockert bewölkt, sonst wolkenreich und südlich der Mainlinie regnerisch, an der Küste teils kräftige gewittrige Schauer. Abkühlung auf 10 bis 5 Grad.

 

Nutzen Sie unsere UWA-Warnapp, damit sie immer im Bilde über mögliche Unwetterlagen in Deutschland sind. Erhältlich für Iphone und Android. Installation über diesen Link

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser UWA Radarwarn HD steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren. Ab sofort neu bei uns: Live Wetterwarnungen für über 11.000 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland.
Über Angelo D Alterio 4093 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel