Am Dienstag im Norden Dauerfrost, ansonsten keine Wettergefahren

Ein Hoch über Skandinavien bestimmt weiterhin unser Wetter über Deutschland, welches kalte und trockene Luft zu uns führt. Bis auf örtlich strenger Frost werden keine signifikante Wetter erwartet.

Im Norden und Osten leichter Dauerfrost, im Westen etwas Schnee. Nacht zum Mittwoch frostig, im Osten sowie im Bergland gebietsweise strenger Frost.

Heute dauert das ruhige Winterwetter an. Etwas Schnee fällt zwischen Südpfalz und Eifel mit nur wenigen Zentimetern Neuschnee. Hier muss mit Glätte gerechnet werden.

Auch an Nord und Ostsee sind noch ein paar Schneeschauer unterwegs. Ansonsten bleibt es trocken, wobei sich im Norden und Osten sowie in Teilen der Mitte auch tagsüber gebietsweise leichter Frost hält.

Am Mittwoch ist es überwiegend heiter. Nur im Südosten ziehen dichtere Wolkenfelder auf und in der zweiten Tageshälfte breitet sich vom Berchtesgadener Land her leichter Schneefall nordwestwärts aus.

In der Nordosthälfte herrscht gebietsweise leichter Dauerfrost um -1 Grad, sonst Höchstwerte zwischen 1 und 3, im Bergland -3 bis 0 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nordöstlichen Richtungen.

Erst zum Freitag hin deutet sich eine Wetteränderung an. Nach jetzigem Stand erfassen schwache Tiefausläufer von Westen her Deutschland. Somit wären wieder Schnee, gefrierender Regen oder Regen möglich. (Weitere Details ab morgen)

 

Über Angelo D Alterio 4291 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.