Am Dienstag vielerorts unbeständig und zeitweise Nass

Derzeit liegt Deutschland in einer kräftigen westlichen bis nordwestlichen Höhenströmung. Dabei überqueren uns immer wieder Tiefausläufer. Im Südwesten und Süden sieht es besser aus, dort kommt der Einfluss eines Hochdruckkeiles über Spanien zur Geltung.

Heute klingt letzter Regen an den Alpen ab. Ansonsten halten sich verbreitet dichte Wolken und es regnet zeitweise etwas. Am späten Nachmittag lockert die Bewölkung im Südwesten etwas auf.

Der Wind weht schwach bis mäßig, nach Nordwesten hin frisch, aus Südwest, im Norden aus Südost. An der Nordsee und auf höheren Berggipfeln kann es stürmische Böen geben.

Am Mittwoch ist es im Norden stark bewölkt, zeitweise fällt Regen. Im äußersten Norden gibt es später Auflockerungen. Im Süden lösen sich die Wolken und Nebelfelder im Tagesverlauf weitgehend auf und es zeigt sich häufig die Sonne

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.