Am Dienstag vor allem in Norden von Bayern markanter Dauerregen

Das kleine Tief Utz sorgt auch in Bayern für kühles und wechselhaftes Wetter, vor allem in Nordbayern markanter Dauerregen mit 24 stündigen Regenmengen von 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter.

Fangen wir mit den guten Nachrichten an, denn der Süden von Bayern profitiert am Nachmittag von einem kurzen Zwischenhocheinfluss, dabei kommt es dann auch zu Sonnenschein und es bleibt trocken.

Im Norden von Bayern, herrscht der Einfluss von Tief Utz. Bis heute Nachmittag kommen in Nordbayern noch einmal großflächig Mengen zwischen 5 und 15 Liter pro Quadratmeter zusammen, so dass sich innerhalb von 24 Stunden insgesamt 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter, eine Dauerregenwarnung ist aktiv.

Ebenfalls ist am Nachmittag, dies vor allem auf dem Fichtelberg mit stürmischen Böen bis max 70 kmh zu rechnen, im Flachland des westlichen Frankens am Nachmittag vereinzelt Windböen.

Fazit/Trend : Am morgigen Mittwoch ändert sich nichts an der derzeitigen Wetterlage, im Tagesverlauf kommt es durch labile Luftschichten zu örtlich starken Schauern, auch gewittrige Schauer oder sogar Gewitter sind nicht ausgeschlossen.Längere Zeit trocken bleibt es im südlichen Alpenvorland, Richtung Niederbayern zeigt sich gelegentlich auch die Sonne.

Foto: Oberammergau Bayern 02-05-17 von Andreas Löffler UWA Wettermelder



Über Angelo D Alterio 2848 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar