Am Dienstagmorgen verbreitet Frost,örtlich strenger Frost

Deutschland befindet sich weiterhin unter dem Einfluss von Hochdruckzone Fritz, diese liegt derzeit über Schweden. In den nächsten Tagen wird die Luft mehr und mehr trockener,aber auch deutlich kälter.

Am Dienstagfrüh gibt es verbreitet leichten bis mäßigen Frost zwischen 0 und -8 Grad, lediglich in einigen Küstenabschnitten bleibt es frostfrei. Bei längerem Aufklaren über Schnee tritt, am ehesten im südostdeutschen Mittelgebirgsraum bzw. in Ostbayern, lokal auch strenger Frost unter -10 Grad auf. (Dabei Glättegefahr durch Raureif )

Tagsüber bilden sich im Ostseeküstenbereich nördlich der Kieler Förde und rund um Rügen einzelne Schneeschauer, die Neuschneemengen bleiben aber gering. Entlang und südlich der Donau sowie im ostbayerischen Mittelgebirgsraum kann es ebenfalls gelegentlich leicht schneien mit örtlicher Glätte. In den Hochnebelgebieten Süddeutschlands muss mit leichtem Dauerfrost gerechnet werden.

In der Nacht zum Mittwoch kommt es etwa südlich der Donau zu geringen Schneefällen mit Glätte. Auch an der Ostsee sind noch einzelne Schneeschauer und Glätte möglich.

Ab sofort neu bei uns. Zu jedem Warnlagebericht erfolgt ein Video Stream des Signifikanten Wetter für die nächsten 24 Stunden.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.