Am Donnerstag frostig, neblig, teilweise Glättegefahr

Der Donnerstag zeigt sich vor allem in der Frühe meist neblig, frostig dabei besteht vor allem im Süden örtlich Glättegefahr. Tagsüber meist warnfrei.

Das Hochdruckgebiet Hugo mit seinem Zentrum über Westeuropa bestimmt derzeit unser Wetter über Deutschland. Im Einklang mit einem Tief über Skandinavien erreicht uns wieder feuchtere aber auch mildere Luft. Dort wo das Hoch dominiert bleibt es meist bei ruhigem hochnebel Wetter.

Das Wetter für heute Donnerstag im Detail

Heute Früh oft bewölkt, im Norden und Osten örtlich etwas Sprühregen, im Erzgebirge und Bayerischen Wald teils gefrierend. Im Süden teils neblig, teils klar. Frühwerte zwischen milden 4 bis 8 Grad im Norden und frostigen 0 bis -8 Grad im Süden.

Tagsüber im Norden und Osten weiterhin dichte Bewölkung, vereinzelt etwas Nieselregen. Im Süden und Westen teils neblig-trüb, teils aufgelockert und niederschlagsfrei. Temperaturmaxima 3 bis 10 Grad, bei zähem Nebel oder Hochnebel um 0 Grad. Im Norden mäßiger, an der Ostsee auch stark böiger Westwind. Sonst schwacher Wind aus Süd bis Südwest.
In der Nacht zum Freitag im Norden und Osten viele Wolken, gebietsweise etwas Sprühregen. Sonst teils neblig, teils klar und nur vereinzelt geringer Schneegriesel oder Sprühregen mit Glätte. Tiefstwerte im Norden und Osten zwischen 7 und 0 Grad, im Süden und Westen 0 bis -6 Grad, an den Alpen über Schnee auch darunter. (VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Robert Hausen)

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.