Am Donnerstag im Flachland Schneeschauer in den Höhenlagen Schneefall

Tiefdruckeinfluss bestimmt weiterhin das Wetter über Deutschland, dabei wird feuchte Polarluft über die Nordsee nach Deutschland geleitet. Im Flachland gibt es heute nasskaltes Wetter, in den Höhenlagen weitere Schneefälle.

Am Donnerstagmorgen fällt im südlichen Alpenvorland sowie im Stau der Bayerischen Alpen länger anhaltend Schnee mit leichter bis mäßiger Intensität. Es werden bis in den Donnerstagvormittag Neuschneemengen von 5 bis 10 cm, in höheren Lagen der Alpen zwischen 10 bis 20 cm, in Staulagen bis 25 cm erwartet. Es besteht Glättegefahr durch überfrierende Nässe und Schneefall.

Im Tagesverlauf gibt es im Bergland weitere Schneeschauer, im Schwarzwald und in Richtung Alpen schneit es zeitweise, dabei ist zumindest lokal mit 10 bis 20 cm Neuschnee zu rechen.

In den restlichen Mittelgebirgen fallen die Schauer im Allgemeinen schwächer aus und bringen oft nur wenige Zentimeter Neuschnee. Die Schneefallgrenze liegt um 400 Meter.

Oberhalb davon besteht Glättegefahr durch Schneematsch und überfrorene Nässe. In tieferen Lagen gibt es Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer. Dabei ist allgemein nicht mit Glätte zu rechnen.

In der Nacht auf Freitag gibt es in der Mitte und im Süden weiter Schauer, die zum Teil bis in tiefe Lagen als Schnee erwartet werden.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.