Am Donnerstag sorgt Tief Christine für viel Regen im Westen

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Am heutigen Mittwoch beschäftigt uns weiter das Orkantief Burglind, dass schon für einige Schäden in Deutschland gesorgt hat. Viele Bäume sind umgestützt und Dächer wurden von heftigen Orkanböen abgedeckt.

Zum Donnerstag erfasst uns  das nächste Tief mit dem Namen Christine, dieses wird vor allem über Baden Württemberg, Rheinland Pfalz und dem Saarland für kräftigen Regen sorgen. Dabei steigt die Hochwassergefahr weiterhin an.

Heute vor allem an der Nordsee-Küste Gefahr vor orkanartigen Böen

Im Tagesverlauf frischt der Wind im Norden deutlich auf und im Nordseeumfeld gibt es schwere Sturmböen oder sogar orkanartige Böen .

Im Binnenland sind stürmische Böen oder Sturmböen zu erwarten . Zum Abend hin schwächt sich der Wind an der Nordsee etwas ab und der Schwerpunkt des Windfeldes verlagert sich nach Osten. Dann gibt es dort stürmische Böen oder Sturmböen, nur Richtung Oder und Neiße bleibt der Wind noch schwächer.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3784 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel