Am Donnerstagmorgen erneut gefrierender Regen mit Glatteis möglich

Die Warmfront von Hochdruckgebiet Jürgen überquert heute Deutschland, dabei kommt es erneut zu Niederschlag der in Thüringen, und weiter östlich und südöstlich zu Glatteis führen kann.

Am Donnerstagmorgen breitet sich von Westen bzw. Südwesten her leichter Regen bis ins mittlere Deutschland aus. Dabei ist vor allem von Nordostbayern und bis nach Westsachsen gefrierender Regen mit Glatteis möglich.

Örtlich ist mit unwetterartigen Bedingungen zu rechnen. Gebietsweise gibt es auch wieder dichten Nebel.

Am Vormittag muss im östlichen Mittelgebirgsraum anfangs noch mit Glatteis gerechnet werden. Am Nachmittag sind vom Glatteis wahrscheinlich nur noch die südliche Lausitz und das östliche Erzgebirge betroffen.

Am Freitag gibt es erneut viele Wolken und Sonne vornehmlich entlang der Mittelgebirge. In der Westhälfte und im Süden fällt gelegentlich etwas Regen. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 6 und 12 Grad.

Im Nordosten und im Südosten werden nur 1 bis 6 Grad erwartet. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen. An den Alpen sind durch Föhn Böen bis Sturmstärke möglich.



Über Angelo D Alterio 2841 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz