Am Freitag an den Alpen Föhnsturm

Heute früh fällt im Westen bis in den mittleren Landesteilen hinein zeitweise Regen. Auch nach Osten hin gibt es vereinzelt noch Regen. Bevorzugt in Oberlausitz und in der Mitte kann es örtlich noch Glatteis geben.

Auf den Alpengipfeln und in den Kammlagen einiger Mittelgebirge ist mit stürmischen Böen oder Sturmböen Bft 8 bis 9 aus Süd bis Südwest zu rechnen.

Tagsüber regnet es in der Westhälfte zeitweise. Am Nachmittag breitet sich der Regen in den Osten und Nordosten aus und auch in Bayern regnet es gebietsweise. Dort ist zum Abend hin dann insbesondere in einigen "Kältelochern" erneut Glatteisregen möglich.

Darüber hinaus kommt es auf Alpengipfeln anfangs noch zu stürmischen Böen, die im Vormittagsverlauf mit nachlassendem Föhn aber bereits abklingen. Ansonsten ist es abgesehen von Sichteinschränkungen im Bergland meist warnfrei.

Am Samstag ist es im Osten stark bewölkt mit gelegentlich noch leichtem Regen. Zudem kommen am Vormittag von Südwesten her dichte Wolken auf, die sich bis zum Abend über große Landesteile ausbreiten.

Nachfolgend setzt auch im Westen und Südwesten Regen ein. Die Höchstwerte erreichen im äußersten Nordosten sowie in Teilen Bayerns erneut nur 2 bis 5 Grad, sonst werden 6 bis 14 Grad erwartet. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost, im Westen und Süden frischt er gebietsweise in Böen stark bis stürmisch auf und kommt dann aus Süd bis Südwest.

In den höheren Lagen der Mittelgebirge sind auch Sturmböen oder schwere Sturmböen möglich.

Über Angelo D Alterio 2778 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel