Am Freitag Sturm und Regen durch kleines Randtief

Am Freitag erreicht uns ein kleines Randtief, welches im Verlauf  stürmisches, in den Hochlagen der Mittelgebirge auch für schwere Sturmböen sorgt. Die dazugehörige Kaltfront sorgt teils für ergiebigen Regen.

Ein kleines Randtief das am Freitag vom  südlichen Nordmeer in die Deutsche Bucht gelangt und sich dabei noch etwas verstärkt, sorgt vor allem im Westen und im Südwesten von Deutschland für stürmisches Wetter.Hierbei kommen bis in tiefe Lagen verbreitet stürmische Böen auf , in höheren Berglagen sind  schwere Sturmböen auf exponierten Gipfeln Böen bis Orkanstärke zu erwarten. Im Nordosten hingegen bleibt es eher bei einen lauen Lüftchen.

Kaltfront im Tagesverlauf

Eine dazugehörige Kaltfront greift am Freitagmittag rasch auf den Norden von Deutschland über, welche im Verlauf anfängt zu schleifen, dass bedeutet im Klartext sie hat Mühe die Mittelgebirge zu überqueren, was wiederum zu Folge hat, dass es dort zu ergiebigen Niederschlägen kommt. Vor allem in den Staulagen des Schwarzwaldes und Allgäu in Verbindung mit Tauwetter auch eine unwetterartige Entwicklung der Regenmengen durchaus denkbar.

Fazit: Nach aktuellem Stand der Modelle wird der Freitag recht stürmisch, dies gilt für den Westen, Südwesten und die Mitte des Landes. Auch in Tiefenlagen sind durchaus Sturmböen bis 80 kmh denkbar. In den Höhenlagen auch mehr.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.