Am heutigen Dienstag dominiert noch Hoch Ludwiga deutschlandweit

Auch am heutigen Dienstag  verbleibt Deutschland noch unter dem Hochdruckeinfluss von Ludwiga, das bedeutet wir werden auch heute einen frühlingshaften und warnfreien Tag genießen können.

Jetzt kommt das "ABER", denn vom Atlantik nähern sich Tiefausläufer, damit sinkt gleichzeitig der Luftdruck über der Ostsee und somit steigen die Temperaturunterschiede an und die Hochdruckbrücke wird unterbrochen. Damit wird der Weg für ein kleines Randtief frei, das dann von der Nordsee her bis nach Nordosten ziehen wird, die Luftmassen werden dabei instabil.

Am Dienstagmorgen gibt es an der Nordsee einige Nebelfelder. Nach deren teilweise zögernder Auflösung scheint die Sonne und es ist trocken.

Am Mittwoch frischt der Wind in der Nordhälfte auf, der dann im Verlauf auf West dreht, dazu wird es dann wechselhaft, mit zum Teil kräftigen Schauern, womöglich auch Gewitter. (In Schauernähe auch Sturmböen möglich) Auch zu beachten, dass es auf dem Fichtelberg, im Erzgebirge und im Oberharz zu Sturmböen kommen kann. Am Mittwochnachmittag und am Abend im Westen, Nordwesten und der Mitte meist stark bewölkt und örtlich etwas Regen.

Die Südhälfte bleibt weiterhin im Einflussbereich von Hoch Ludwiga, deshalb auch weiterhin dort, frühlingshaft warm.



Über Angelo D Alterio 2840 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz