Am heutigen Dienstag Graupelgewitter im Nordosten, Tief Reiner in Aktion

Am heutigen Dienstag und vor allem am Mittwoch, wird es durch Tief Reiner noch einmal Turbulent am Himmel über Deutschland. Graupelgewitter oder Schneeregen im Nordosten. Zum Mittwoch kräftige Schneefälle im Süden von Deutschland, in Lagen ab 600 Meter.

Übersicht Warnlage: Im Tagesverlauf bilden sich Schauerwolken, vereinzelt kann es dabei zu Graupel oder Graupelgewitter kommen, dies vor allem im Nordwesten, der Wind frischt tagsüber auf, so dass gebietsweise Windböen, auf höheren Berggipfeln und in den Hochlagen der Alpen Sturmböen auftreten können.

Im Südwesten (Schwarzwald) setzt länger anhaltender Niederschlag ein, der zum Abend im Schwarzwald oberhalb von 800 m in Schnee übergeht. Im äußersten Südosten sind einzelne Gewitter mit Sturmböen zu erwarten und auch im Norden können einzelne Gewitter auftreten.

In der Nacht zum Mittwoch regnet es im Süden länger anhaltend und besonders in Oberschwaben kräftig. 12-std. Niederschlagsmengen liegen um 20 l/qm. Dabei sinkt die Schneefallgrenze rasch auf 600 bis 500 m.

Darüber wird 5-10 cm Neuschnee, in den Staulagen der bayrischen Alpen auch teils deutlich mehr erwartet. Es besteht Glätte- und Schneebruchgefahr! Auch im Bayerischen Wald geht die Schneefallgrenze sukzessive von 1000 m auf 700 m, in Richtung Erzgebirge auf rund 500 m zurück.

Über Angelo D Alterio 4290 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.