Am heutigen Mittwoch an der Küste weitere Schneeschauer

Noch bestimmt das Hoch Hartmut unser Wetter über Deutschland, diese Wetterlage hält  noch bis voraussichtlich bis Ende der Woche an. Die Modelle deuten eine Änderung der Großwetterlage zum Freitag an, dabei strömt von Südwesten mildere aber auch feuchte Luft nach Deutschland.

Am heutigen Mittwoch gibt es bis weit in den Vormittag hinein mäßigen bis strengen Frost, die Temperaturen liegen dabei zischen -8 und -16 Grad.

An der Ostsee lassen die Schneeschauer etwas nach. Lediglich im nördlichen Schleswig-Holstein ziehen immer wieder Schneeschauer von Osten her durch und es besteht bei starken bis stürmischen Böen weiterhin die Gefahr von Schneeverwehungen.

Im Tagesverlauf gibt es von Nordvorpommern über den Raum Fehmarn bis ins nördliche Schleswig-Holstein weitere Schneefälle und bei steifem bis stürmischen Wind kommt es weiterhin zu Verwehungen.

In der Nacht zum Donnerstag gibt es in Ostseenähe weitere Schneeschauer, wobei Verwehungen nicht ganz auszuschließen sind. Auch ganz im Südwesten kann es ein wenig schneien. Erneut ist mäßiger bis strenger Frost zu erwarten. Im östlichen Mittelgebirgsraum und in Alpennähe sind noch einmal Tiefstwerte zwischen -15 und -20 Grad möglich.

 

 

Über Angelo D Alterio 4291 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.