Am heutigen Mittwoch keine Wettergefahren zu erwarten

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren am MittwochAm Mittwoch liegt das Hoch HARALD über Osteuropa und verliert langsam den Einfluss auf Deutschland. Dabei wird es aber noch meist sonnig und trocken sein. Am Donnerstag erreicht den Norden und Westen dann aber eine schwache Kaltfront von der Nordsee her, doch diese ist kaum wetterwirksam und bringt höchstens mal kurze Schauer und dichtere Wolkenfelder. Am Freitag kann sich von der Bretagne schon wieder ein neues Hoch mit trockenerer Luft und Sonnenschein durchsetzen. Einen Wetterwechsel gibt es wahrscheinlich ab Sonntag, wenn von Westen vermehrt Tiefausläufer auf Deutschland übergreifen.Heute im Tagesverlauf gibt es viel Sonne und es bleibt meist trocken. Lediglich südlich der Donau können sich nachmittags einige Quellwolken bilden. Die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Gewittern ist aber nur gering. Tagsüber sind daher meist keine Warnungen erforderlich.Auch in der Nacht zu Donnerstag bleibt es warnfrei. Vor allem im Süden können sich allerdings Nebelfelder bilden. Am Donnerstag bereits morgens im Nordwesten einige dichtere Wolken, die dann nachfolgend von NRW bis zu den Küsten auch mal einen Schauer bringen können. Abends ach von Thüringen bis Brandenburg mehr Wolken und örtliche Schauer. Weiter nach Süden meist sonnig, später einige Quellwolken, nur südlich der Donau zum Abend kurze Schauer oder örtliche Gewitter. Höchstwerte dazu 21 Grad an der Nordsee und bis knapp 30 Grad am Oberrhein.

Über Angelo D Alterio 3668 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel