Am heutigen Samstag im Alpenraum Gewitter möglich

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Das Tief Bernhard und die sich immer wieder bildenden Randtiefs beschäftigt uns auch weiterhin. Auf der Vorderseite strömt warme aber auch Feuchte Luft nach Deutschland.

Am Samstagfrüh und am Vormittag ist es im Norden und auch in den mittleren Landesteilen meist stark bewölkt mit einzelnen Schauern. Im Tagesverlauf sind dort örtlich kurze Gewitter nicht ausgeschlossen, in Schleswig-Holstein fällt auch für mehrere Stunden leichter Regen.

Im Süden scheint dagegen die Sonne häufiger und lediglich über den Alpen entwickeln sich zum Abend hin einzelne, aber teils kräftige Gewitter mit Starkregen. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 19 und 24 Grad in der Nordhälfte und 24 bis 29 Grad im Süden.

In der Nacht zum Sonntag ist es im Norden wolkig. Im Laufe der Nacht kommt im Nordwesten schauerartiger, teils gewittriger Regen auf. Im Süden ist es nach allmählichem Abklingen der Schauer und Gewitter an den Alpen meist locker bewölkt oder klar und trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 18 und 12 Grad.

Am Sonntag ziehen wiederholt dichte Wolkenfelder durch. Bereits am Vormittag fällt im Norden und Westen schauerartiger Regen, der von einzelnen Gewittern begleitet sein kann. Im Osten und Süden ist es noch aufgelockert bewölkt.

Im Laufe des Nachmittags bilden sich auch dort Quellwolken und es muss mit teils schweren Gewittern mit Starkregen, größerem Hagel und Sturmböen gerechnet werden. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 27 Grad im Nordwesten und zwischen 27 und 32 Grad in der Südosthälfte. Der Wind weht abseits von Gewittern mäßig in Böen frisch aus Südwest.

Über Angelo D Alterio 3670 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel