Am heutigen Sonntag dominiert schwacher Hochdruckeinfluss aus Westen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Der heutige Sonntag und auch der morgige Montag werden relativ ruhige Wettertage, denn von Westen stellt sich kurzzeitig ein Zwischenhoch ein.

Nur am Alpenrand müssen wir heute am Sonntag noch lokal mit Gewittern und Starkregen rechnen im übrigen Land bleibt es warnfrei. Doch schon am Dienstag kommen die nächsten Gewitter aus Frankreich zu uns nach Deutschland.

Am heutigen Sonntag ist es vom Alpenrand bis zum südlichen Bayrischen Wald stark bewölkt und es fällt schauerartiger und teils gewittriger Regen.

Sonst wechseln sich Sonne und Wolken ab, wobei sich die Sonne im Südwesten am längsten zeigen kann. Abgesehen von einzelnen Schauern ganz im Norden bleibt es trocken. Die Temperatur steigt auf 19 bis 25 Grad, bei örtlich anhaltendem Regen an den Alpen lediglich auf etwa 16 Grad.

Am Montag scheint die Sonne bei nur lockeren Wolken längere Zeit.  Es bleibt meist trocken, nur am Alpenrand kann sich gegen Abend auch mal ein Gewitter bilden. In der Mitte und im Süden erreichen die Höchstwerten 25 bis 28, in Norddeutschland 20 bis 25 Grad.

Am Dienstag drohen uns dann im Tagesverlauf von Südwesten neue Gewitter die lokal auch wieder unwetterartig ausfallen können. Weitere Details gibt es dann am kommenden Montag.

 

 

Über Angelo D Alterio 3670 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel