Am Mittwoch am Alpenrand etwas Schneefall

Am heutigen Mittwoch sorgt eine schwache Warmfront im Norden für leichte Niederschläge, die örtlich auf den noch gefrorenen Böden zu Glätte führen können. Am Alpenrand ist mit geringfügigen Schneefall zu rechnen.  Im Nordwesten lebt der Wind auf, dabei kommt es zu böigen Westwind.

Am Mittwochfrüh und am Vormittag muss noch mit Frost und in weiten Bereichen Deutschlands auch mit Glätte gerechnet werden. Ganz im Norden von Deutschland besteht Gefahr von örtlich gefrierendem Sprühregen.

In der Nacht zum Donnerstag kommt im Nordwesten Niederschlag auf, der bis in die Frühstunden auf den Westen und Nordosten übergreift. Dabei fällt ausgenommen der Küstenbereiche zunächst Schnee.

Besonders in einigen Bereichen Schleswig-Holsteins und Mecklenburgs kann sich vorübergehend eine Schneedecke von 1 bis 5 cm ausbilden, gebietsweise auch mehr. Danach steigt die Schneefallgrenze im Nordwesten rasch auf etwa 1000 Meter an.

Weiter südlich fallen die Neuschneemengen in der Nacht mit wenigen Zentimetern geringer aus. Es besteht die Gefahr von Sttraßenglätte !

Das Wettermodell Signifikante Wetter zeigt die Sschneefront die am Donnerstagmorgen von Nordwesten ins Land zieht.

Veröffentlicht am 21.03.2018 08:12 von Angelo D Alterio

Über Angelo D Alterio 3173 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel