Am Mittwoch bringt Tief Oskar Schnee und Wind nach Deutschland

Am morgigen Mittwoch beschäftigt uns ein neues Tiefdruckgebiet, welches unter leichter Abschwächung von der Biskaya her, den Westen von Deutschland erreicht. Dabei muss mit Schneefall im Westen und im Nordwesten gerechnet werden, welcher bis ins Tiefland für Glätte sorgt. Ebenfalls sind in den Höhenlagen des Südwestens  teils schwere Sturmböen  wahrscheinlich.

Der heutige Dienstag verläuft im großen und ganzen unter Zwichenhocheinfluss warnfrei. Die Schaueraktivität lässt bis auf den südöstlichen Teil von Bayern nach. Am Mittwoch zieht von der Biskaya das Tiefdruckgebiet Oskar heran, welches vor allem im Westen und Nordwesten Schneefall und Glätte bis in tiefe Lagen bringt. In den westlichen Mittelgebirgen auch markanter Schneefall wahrscheinlich. Im Südwesten nimmt der Wind im Tagesverlauf des Mittwochs deutlich zu. Vor allem in exponierten Höhenlagen werden warnrelevante Böen erwartet.

Schneefall und Glätte im Westen von Deutschland

Primär beginnt der Schneefall im Westen von Deutschland, dabei vor allem im Hunsrück und in der Eifel auch markante Schneemengen. Im weiteren Verlauf breiten sich die leichten Schneefälle weiter in den Nordwesten und Norden aus, dabei muss mit Schneeglätte bis ins Tiefland gerechnet werden. Im Westen, Südwesten und im zentralen Mittelgebirgsraum 1 bis 5 cm Neuschnee, nachmittags, abends und in der Nacht zum Donnerstag im Westen kleinräumig markante Neuschneemengen um 10 cm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen.

 

Schneehöhen laut Cosmo D2 Modell bis zum Donnerstag 

So sieht die aktuelle Berechnung des CosmoD2 Wettermodells bis zum Donnerstag die Schneehöhen über Deutschland. Vor allem im Westen von NRW und im Ruhrgebiet wäre demnach eine geschlossene  Schneedecke denkbar, wenn auch nicht im großen Umfang. In der Eifel, im Bergischen und im Hunsrück innerhalb 24 Stunden markante Schneemengen möglich.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.