Am Mittwoch droht Sturm an der Ostsee und Dauerregen im Osten!

Derzeit sorgt Zwischenhocheinfluss für meist ruhiges Herbstwetter über Deutschland, dies ändert sich jedoch zur Mitte der Woche. Zunächst nähert sich am Montag ein Tief namens Foelke und sorgt für teils kräftige Schauer im Nordwesten des Landes.  Am Dienstag gelangt vor allem der Osten von Deutschland unter Einfluss eines VB Tiefs ,welches an der Ostseeküste Sturm und in den östlichen Bundesländern für teils kräftigen Regen sorgt. Mit einer nordöstlichen Strömung gelangt zunehmend kalte Luft nach Deutschland, welche die Schneefallgrenze sinken lässt.

In der Nacht auf Mittwoch im Osten von Sachsen und Brandenburg einsetzender Dauerregen. An der Ostsee und in den Hochlagen der östlichen Mittelgebirge Möglichkeit erster Sturmböen. Am Mittwoch im Osten weiterhin gebietsweise Dauerregen, in Staulagen des Harzes und der östlichen Mittelgebirge unwetterartige Niederschlagssummen nicht auszuschließen.Bis ins nordöstliche Binnenland hinein sowie an der Nordsee stürmische Böen, an der Ostsee und im östlichen Bergland sehr wahrscheinlich Sturmböen, in exponierten Küstenlagen an der vorpommerschen Ostseeküste sowie in den Kamm- und Gipfellagen der nördlichen und östlichen Mittelgebirge schwere Sturmböen. Exponiert mit geringer Wahrscheinlichkeit auch orkanartige Böen.

Dauerregen Warnung am Mittwoch

So sieht das Icon EU Wettermodell des Deutschen Wetterdienstes die zusammengefassten Niederschläge bis zum kommenden Samstag, den 17.10.2020. Vor allem im Osten des Landes kommen einige Liter zusammen. Aktuell meist 40 bis 60 Liter. Im Harz bis zu 80 Liter.

Am Mittwoch sorgt das Tief für Sturmgefahr an der Ostsee, dabei werden Böen zwischen 75 und 85 km/h erwartet, exponiert auch deutlich mehr. Dazu drück die nordöstliche Strömung das Wasser an die Küste, somit besteht die Gefahr einer kleinen Sturmflut. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wetterwarnungen. 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.