Am Mittwoch erneut Sturmböen, lokal kräftiger Regen

Am Mittwoch erreicht Deutschland ein neues Sturmtief mit dem Namen Kari. Vor allem mit Durchzug der Kaltfront am Mittag/Nachmittag kommt es zu markanten Niederschlägen und Wind.

Am Mittwoch nimmt vor allem im Westen, Nordwesten und in der Mitte von Deutschland der Wind weiter zu und zunächst treten einzelne steife Windböen. Dazu fällt verbreitet Regen.

Achtung bei Durchzug der Kaltfront markante Böen !

Mit Durchzug einer Kaltfront kann es ab dem Nachmittag von Westen her vorübergehend auch schauerartig und kräftig regnen, kurze Graupelgewitter nicht ausgeschlossen.

Die Schauer und Gewitter werden vor allem im Westen, Norden und in der Mitte von Deutschland begleitet von steifen bis stürmischen Böen , lokal auch von Sturmböen. Möglich wären nach jetzigem Stand auch vereinzelt schwere Sturmböen.

In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge gibt es recht verbreitet Böen in freien Gipfellagen auch schwere Sturmböen auf dem Brockenplateau vereinzelt orkanartige Böen möglich.

In der Nacht zum Donnerstag zieht die Kaltfront von Sturmtief Kari weiter in den Südosten von Deutschland. Dabei kommt es zu kräftigen Niederschlägen, dabei fällt die Schneefallgrenze bis ins Flachland ab.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.