Am Mittwoch erst Hitze dann Schauer und Gewitter !

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Am Mittwoch erwartet uns der wärmste Tag der Woche, dabei steigt das Thermometer vor allem im Süden und Südwesten auf örtlich 32 Grad. Der Vormittag und Mittag bleibt im ganzen Land freundlich und warm. Zum Abend hin nähert sich das Tief VERONIQUE dessen Kaltfront von Südwesten her Schauer und örtlich kräftige Gewitter bringt.

Der heutige Dienstag und auch der Mittwoch bleibt weitgehend warnfrei. Zum späten Nachmittag und Abend nähert sich das Tief VERONIQUE dessen Kaltfront vor allem im Süden von Deutschland kräftige Schauer und Gewitter bringt. Im Westen und Nordwesten, nach jetzigem Stand eher schauerartig verstärkter Regen.  Eine lokale Unwettergefahr im Süden kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Fakten zum Mittwoch

Fakt ist, dass die Gewitter aufgrund des limitierten Energiegehalts der gehobenen Luftmasse in der Basis markant ausfallen, in Einzelfällen aber auch mal ein Unwetter nicht auszuschließen ist. Fakt ist auch, dass die Osthälfte bis zum Abend hinsichtlich Konvektion noch außen vor bleibt bei sommerlichen Verhältnissen mit viel Sonne und Höchsttemperaturen von 27 bis 31°C, im Südosten vielleicht 32°C.

Was sagen die Wettermodelle ?

Das Cosmo D2 sieht die ersten Gewitteraktivitäten gegen spät Nachmittag, welche im Südwesten von Deutschland beginnen. In Nordbaden und im westliche Rheinland Pfalz wäre die Gewittergefahr anfänglich am größten. Wobei sich derzeit eher der Fokus möglicher markanten Gewitter im Süden von Deutschland herauskristallisiert.

Am Abend breitet sich die Kaltfront weiter in Richtung Südosten und der Mitte aus, wobei durchaus vor allem im Süden linienhafte Clusterbildung möglich ist.  Im Norden und Nordosten wie schon oben geschrieben eher weniger Gewittergefahr, dafür Aussichten auf ein bisschen Regen. Im Schwarzwald, Bodensee weiter über die Schwäbische Alb muss man sich möglicherweise auch auf unwetterartige  Entwicklungen einstellen.

 

Fazit: Der Mittwoch wird in einigen Region noch mal warm bis heiß. Das Gewitterrisiko steigt zum Abend vor allem im Süden von Deutschland an. Dabei vom Schwarzwald über die Bodensee Region und Schwäbische Alb bis ins Bayrische Schwaben und die Alpenregion kräftige Entwicklungen möglich. Im NRW, Norden und Nordwesten wahrscheinlich schauerartiger Regen. Im Osten bleibt es am längsten freundlich und trocken. 

Eine Konkretisierung der Meldung erfolgt am Mittwoch

Über Angelo D Alterio 3669 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel