Am Mittwoch recht Mild in den Höhenlagen Sturmböen möglich

Am heutigen Mittwoch haben wir es erneut mit einem kräftigem Hochdruckgebiet über Südwesteuropa zu tun, welches milde Luft zu uns führt. Erst ab Freitag gibt es eine erneute Wetterumstellung damit verbunden sinkt die Schneefallgrenze bis ins Flachland

Am Mittwochfrüh gibt es nach Süden hin gebietsweise Nebel mit Sichtweiten teils unter 150 Meter. Frost tritt vor allem im äußersten Süden sowie in den Mittelgebirgen auf, sodass es dort stellenweise zu Glätte kommen kann.

An der Nord und Ostseeküste und im Nordosten von Deutschland wird es windig mit starken Böen , direkt an der See auch mit stürmischen Böen. Ebenso muss im östlichen Bergland mit stürmischen Böen, auf dem Fichtelberg bzw. dem Brocken mit schweren Sturmböen gerechnet werden.

Am Donnerstag ist es im größten Teil Deutschlands zunächst noch wolkig oder heiter und trocken. Im Nordwesten und Westen kommt Regen auf, der bis zum Abend etwa bis zur Ostsee und dem Pfälzerwald vorankommt. In höheren Lagen ist Schnee dabei.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.