Am Montag teils stürmische Böen im Bergland

Am heutigen Montag zieht ein kleines Randtief mit dem Namen Dieter in Richtung Baltikum, die Kaltfront von Rantief Dieter geht dabei in die Warmfront von Tief Falk über.

Deutschland gelangt somit in einen Warmsektor, die Kaltfront von Tief Falk erreicht gegen Nachmittag die deutsche Bucht kommt aber dabei mehr und mehr ins wanken, dadurch bleibt es in der Nordhälfte unbeständig mit Regen.

Heute frischt der Wind tagsüber im Westen, Nordwesten und in der Mitte auch in den tieferen Lagen wieder etwas auf, so dass es vor allem von der Nordsee bis zur Mitte Deutschlands gebietsweise zu steifen Böen aus Südwest kommen kann.Ganz im Norden sowie im höheren westlichen Bergland sind auch vereinzelte stürmische Böen möglich.

Am Nachmittag kommt es im Norden von Deutschland erneut zu Regen, der mitunter auch mal kräftig ausfallen kann, auch in der Nacht zum Dienstag fällt im Nordwesten weiterhin Regen. Allerdings ist noch unklar ob Warnschwellen erreicht werden.

Am Dienstag fällt bei wechselnder, meist starker Bewölkung vorwiegend in der Mitte und im Westen Deutschland länger anhaltender Regen. Zum Abend kommt der Regen südostwärts voran und erreicht die Donau.

Im Nordwesten gibt es bei wechselnder Bewölkung Aufheiterungen, während es im Südosten wolkig aber meist noch trocken bleibt. Die Höchstwerte liegen zwischen 8 und 16 Grad. Dabei weht im Süden ein schwacher bis mäßiger, in der Mitte und im Norden teils frischer Wind aus West bis Südwest.

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Über Angelo D Alterio 2198 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.