Am Montag von der Ostsee weitere Schneeschauer

Deutschland liegt weiterhin unter dem Einfluss von Hoch Hartmut, dieses liegt mit seinem Zentrum Nordeuropa. Von der Ostsee weiterhin Schneeschauer durch den Lake Effect.


Am Montagfrüh verbreitet mäßiger bis strenger Frost. Von der Ostsee her weitere Schneeschauer. Tagsüber wenig Änderung, Dauerfrost

Von der Ostsee ziehen weitere Schneeschauer ins Landesinnere Richtung Südwesten. Auch in der Mitte von Deutschland kann es hier und da etwas schneien.

Dabei fallen überwiegend nur geringe Neuschneemengen, einzig in Ostseenähe – bevorzugt zwischen Lübeck, Ostholstein bis nach Vorpommern bringen wiederholte und teils kräftige Schauer räumlich eng begrenzt mehr als 5 cm in 6 Stunden oder mehr als 10 cm in 12 Stunden.

In Verbindung mit dem an der Küste kräftigen Wind sind dort Schneeverwehungen zu erwarten.

Es herrscht überall Dauerfrost zwischen 0 und -9 Grad, im Bergland meist darunter. Die gefühlten Temperaturen liegen bei dem böigen Wind z.T. deutlich tiefer.

In der Nacht zum Dienstag tritt im Nordwesten meist mäßiger Frost zwischen -6 und -9 Grad, sonst verbreitet strenger Frost zwischen -10 und -17 Grad auf. In einigen Tal- und Muldenlagen Süddeutschlands sind sogar bis zu -20 Grad drin. Die Schneeschauer an der Ostsee halten an.

Über Angelo D Alterio 4291 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.