Am Montag vor allem im Norden teils kräftige Graupelschauer örtlich Gewitter

Am heutigen Montag geht es vor allem im Norden und Nordosten mit dem wechselhaften Wetter weiter. Immer wieder ziehen teils kräftige Schauer und örtlich Gewitter durch die Region.

Hinter dem Tief Igor, ist Höhenkalteluft nach Deutschland eingeflossen, dabei kommt es vor allem im Norden und Nordosten, wiederholt zu örtlich kräftigen Graupelschauer, kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Ab Mittwoch setzt sich das Hoch Hannelore durch, somit beruhigt sich das Wetter über der Republik allmählich.

Das Wetter für heute Montag  im Detail

Tagsüber bei wechselnder Bewölkung wiederholt Regen-, Schnee- und Graupelschauer, vereinzelt auch kurze Gewitter. Schneefallgrenze je nach Intensität der Schauer zwischen 300 und 500 m. Dazwischen auch längere sonnige Abschnitte. Tageshöchsttemperatur nur 5 bis 10 Grad, im Bergland 2 bis 7 Grad. Im Süden meist schwacher, sonst mäßiger bis frischer West- bis Nordwestwind, im Norden sowie bei kräftigen Schauern mit starken bis stürmischen Böen, an der See auch Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag besonders an den Alpen und an den Nordrändern der Mittelgebirge noch Schneeschauer, sonst wechselnd, teils auch gering bewölkt oder klar und rasch abklingende Schaueraktivität. Tiefstwerte im Norden 4 bis 0 Grad, sonst +1 bis -5 Grad, dabei Glättegefahr. Allgemein nachlassender Wind.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.