Am Montag vor allem im Süden von Deutschland Schneefall

Am heutigen Montag vor allem in den Höhenlagen von Süddeutschland Gefahr durch Schnee und Glätte. Am Abend Übergang von Regen in Schnee im südlichen Flachland.

Ein Tiefdruckkomplex sorgt heute über dem Süden von Deutschland für anfänglich Schneeregen, später Schneefall bis in die Niederungen. Ab einer Höhe von 500 Meter durchweg Schnee. Es besteht dadurch die Gefahr von Schneeglätte. In der Nacht zum Dienstag weitere leichte bis mäßige Schneefälle welche vor allem im Alpenvorland, im Bayernwald, im Allgäu, Schwäbische Alb und dem Schwarzwald niedergehen.

Das Wetter für heute Montag im Detail

Heute im Nordosten wolkig mit Aufheiterungen und einzelne Regen- oder Graupelschauer. Sonst meist starke Bewölkung und zunächst in Südostbayern, am Nachmittag und Abend auch bis nach Mittelfranken und in Baden-Württemberg Regen, Bergland oberhalb 800 m Schnee. Abends bis in tiefere Lagen Schneefall oder Schneeregen.

Im übrigen Deutschland nur vereinzelt Regen. Höchsttemperaturen zwischen 2 und 7, im höheren Bergland um 0 Grad. Schwacher bis mäßiger, in freien Lagen und an der See in Böen frischer Ost- bis Nordostwind.

In der Nacht zum Dienstag im Süden weitere Niederschläge, vielerorts als Schnee. Im Norden sowie weiten Teilen der Mitte wechselnd wolkig und trocken, gebietsweise Nebelbildung. Tiefstwerte an der See, im Westen und Südwesten sowie in tiefen Lagen der Mitte +1 bis +4 Grad. Sonst 0 bis -4 Grad. Gebietsweise Glätte durch Schnee oder gefrierende Nässe.

Warnung vor Schneefall in Süddeutschland

Im Südosten zunächst nur oberhalb 800 bis 1000 m Schneefall mit Mengen zwischen 1 und 5 cm, vereinzelt auch bis 10 cm. Zum Abend und in der Nacht zum Dienstag bis in tiefere Lagen Schnee und südlich der Donau Bildung einer dünnen Schneedecke bis 5 cm, im Alpenraum nochmals 5 bis 10 cm Neuschnee. Es besteht dabei Glättegefahr durch Schnee oder Schneematsch.

Über Björn Neuhoff 57 Artikel
Wetter-Redakteur bei Unwetteralarm