Am Montagmorgen Unwettergefahr durch gefrierenden Regen im Norden

Der Regen ist mittlerweile im Norden und Nordosten ankommen, da dort die Böden noch gefroren sind besteht erhöhte Glatteisgefahr. Vor allem Schleswig Holstein, Hamburg und Teile von Mecklenburg Vorpommern sind aktuell betroffen,

Am Montagfrüh zieht ein Niederschlagsgebiet über den Norden Deutschlands hinweg. Dabei kann ganz im Nordosten Schnee fallen, wobei bis zu 3 cm Neuschnee zusammen kommen können.

In größeren Teilen Norddeutschlands muss verbreitet mit gefrierendem Regen gerechnet werden, dabei kann es zu unwetterartiger Glatteisbildung kommen. Bitte vermeiden Sie unnötige Fahrten mit dem Auto. Verkehrsmeldungen beachten !

Tagsüber regnet und schneit es im Norden Schleswig-Holsteins sowie in Vorpommern zunächst noch leicht. Bei noch gefrorenem Boden kann es weiterhin zu Glatteis kommen. In der zweiten Tageshälfte lassen die Niederschläge dann auch im nördlichen Schleswig-Holstein nach und es bleibt überall trocken.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.