Am Nachmittag im Südwesten vereinzelt Gewitter möglich.

Am heutigen Mittwoch kommt weiterhin sehr warme bis heiße Luft weit aus dem Süden zu uns. Ab Donnerstag greift ein Tief von Frankreich her zumindest auf den Südwesten über und bringt danach schrittweise auch nach Nordosten hin eine deutliche Abkühlung. Der genaue Ablauf ist noch offen, vor allem in welchen Regionen nennenswerter Regen fällt.Heute setzt sich der “hochsommerliche Spätsommer” fort. Dabei ist vor allem nach Osten zu die Wärmebelastung gebietsweise sehr hoch. Im Südwesten besteht über den Mittelgebirgen eine geringe Wahrscheinlichkeit für die Bildung von Gewittern, die mit Starkregen, eventuell auch mit Hagel verbunden sein können. In der Nacht zu Mittwoch fallen auch im Südwesten die Wolken zusammen, so dass es verbreitet klar wird. Vereinzelt kann sich ausgangs der Nacht wieder Nebel bilden. Am Donnerstag in den meisten Regionen noch einmal 26 bis 31 Grad und viel Sonne. Vom Saarland bis zu den Alpen sowie südwestlich davon im Tagesverlauf mit dichten Wolken aufkommender Regen, örtlich auch Gewitter möglich. Hier deutlich kühler mit 18 bis 25 Grad.

wettergefahren-am-mittwoch

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.