Am Nachmittag und Abend Richtung Osten lokal Unwettergefahr ! Update Warnlage 09. Juni 2017

Aktualisiert am : von Udo Karow

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit schwerer Sturmböen, Hagel und heftigem Starkregen, Tornadorisiko leicht erhöht !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Starkregen, stürmischen Böen und kleinem Hagel !

Vorwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Sturmböen von 75 bis 100 km/h !

Ausgegeben am 09.06.2017 um 13:30 Uhr, gültig bis 10.06.2017 um 10:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.

 

Die Wetterlage :

Aktuell hat die Kaltfront von Tief Jörn den Westen erreicht und bewegt sich langsam ostwärts. Im Umfeld dieser Front und dahinter sind einzelne Gewitter möglich die lokal kräftig sein können. In den östlichen Landesteilen ist es dagegen noch ruhig und teilweise scheint hier die Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich entlang einer vorlaufenden Konvergenzlinie erneut Schauer und kräftige Gewitter. Am späten Nachmittag / Abend kann es durch einen deutlichen horizontalen Temperaturgradienten an der Kaltfront zu konvektiven Umlagerung kommen und somit sind im Bereich der Kaltfront Sturmböen teils auch schwere Sturmböen möglich. Dieses vorallem von Mecklemburg-Vorpommern bis Sachsen und Sachsen Anhalt. Sonst sind weitere teils kräftige Gewitter unterwegs die lokal unwetterartig ausfallen können. Hinter der Kaltfront kommt es dann langsam zur Wetterberuhigung, so das die Schwergewittergefahr im äussersten Westen mehr und mehr nachlässt.

Warnlage :

Vor allem in den östlichen Landesteilen wie Mecklemburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen aber auch Brandenburg und eventuell Berlin bis zum nördlichen Bayern können sich im Nachmittagverlauf lokale Schwergewitter bilden. Dabei besteht die Gefahr von schweren Sturmböen, grösseren Hagel und heftigen Starkregen. Ein lokaler isolierter Tornado ist nicht auszuschliessen. Bei Kaltfrontdurchzug sind weitere kräftige Gewitter möglich und vor allem im Nordosten besteht bei Frontdurchgang die Gefahr von Sturmböen mit Geschwindigkeiten von 70 bis 100 km/h. Im Westen und Südwesten treten noch einzelne Gewitter auf die lokal kräftig sein können. Die Schwergewittergefahr nimmt jedach langsam ab.

Gefahren :

grösserer Hagel mit Korngrössem von 2 bis 4 cm

schwere Sturmböen und somit Gefahr von umstürzenden Bäumen, herabgewehten Dachziegeln sowie abgerissenen Ästen sowie Seitenwinden

Aquaplaning und Sichtbehinderungen durch heftige Regenfälle

Blitzschlag

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Udo Karow 1580 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten