Am Pfingstmontag vereinzelt Gewitter möglich, am Dienstag Sturmgefahr

Ein kleines Tief mit Kern  über dem Alpenvorland sorgt heute vor allem im Südosten von Deutschland zu unbeständigem Wetter. Dabei sind auch örtliche Gewitter mit Starkregen und Sturmböen möglich.

Am Dienstag nähert sich von den Britischen Inseln ein kleines Sturmtief, das im Verlauf dann vor allem im Westen unbeständiges Schauerwetter und lokale Sturmböen bringt. Dazu dann später mehr in unserer aktuellen Vorschau.

Die Warnlage im Verlauf für den heutigen Pfingstsonntag : Im Tagesverlauf steigt das Gewitterrisiko im Bereich von der Schwäbischen Alb bis nach Oberbayern an. Dort können sich lokale Gewitter mit Starkregen und eventuell auch kleinem Hagel bilden.Auch weiter nördlich können sich, vor allem über dem fränkischen und den ostdeutschen Mittelgebirgen vereinzelte Gewitter entwickeln.

Ansonsten sind keine Warnrelvanten Wettererscheinungen zu erwarten.

In der Nacht zum Dienstag lassen die Schauer und Gewitter rasch nach. Vor allen in den südlichen Landesteilen können sich Nebelfelder bilden. Ganz im Westen können am Morgen wieder Regenfälle auftreten.

Der Wind nimmt im Westen zu, vor allem in Gipfellagen können am Morgen steife Böen, auf den Gipfellagen des Schwarzwaldes sowie auf den Alpengipfeln stürmische Böen aus Süd bis Südwest, auftreten.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.