Am Samstag erfolgt eine Umstellung der Großwetterlage

Nachdem wir in den letzten Tagen mit Sturmtiefs gekämpft haben, stellt sich nun die Großwetterlage zum Samstag um. Im großen und ganzen beruhigt sich das Wetter, dabei wird es aber auch wieder kühler

Kalte Luftmassen strömen vom Atlantik weiter in den Süden vor, die Tiefdruckgebiete verlagern sich dabei mehr nach West und Südwesteuropa. Dei einströmende kühleren Luftmassen sind relativ trocken, dass bedeutet es fällt nicht mehr viel Niederschlag. Dabei deutet sich auch eine entspannung der derzeitigen Hochwasserlage an.

Am Samstag fällt im Tagesverlauf etwa von Rheinland-Pfalz und Nordbaden nordostwärts bis in die mittleren Landesteile erneut Regen, die Mengen sind aber eher gring.

Im Norden – etwa von Ostfriesland bis nach Vorpommern – gibt es einzelne Schauer, die in Schleswig-Holstein nach Norden zu teilweise als Schnee fallen. Die Gewitterwahrscheinlichkeit bleibt gering.

Es weht ein überwiegend schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Nordost mit einzelnen starken Böen im höheren Bergland. Auf Alpengipfeln herrscht Föhn mit Sturmböen aus Süd.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.