Am Samstag zunehmend stürmisch, am Sonntag Sturm im Norden

Am heutigen Samstag im Bergland und an der Nordsee stürmische Böen. In den östlichen Mittelgebirgen tagsüber etwas Schnee, am Abend vor allem am Alpenrand neue Schneefälle. Am Sonntag verbreitet Sturmböen im Norden und im Bergland.

Tief Donald sorgt aktuell für eine straffe Nordwestströmung, dabei liegt das Zentrum des Tiefs über Schweden.  Aktuell wird teils milde, teils kühle Luft nach Deutschland geführt. Zum Sonntag erwartet uns das Sturmtief Florenz, welches aktuell noch vor Island liegt. Es bringt vor allem im Norden Sturm, im übrigen Land Niederschläge bei schwankender Schneefallgrenze.

 

Das Wetter für heute Samstag im Detail

Heute früh zunächst nur vereinzelt, später von Nordwesten vermehrt Niederschlag, Schneefallgrenze bei 800 m, im Süden allmählich auf 600 m ansteigend. Ein paar Wolkenlücken am ehesten unmittelbar an den Alpen. Abends im Nordosten vereinzelt kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Temperaturanstieg auf 2 bis 7 Grad, nur in den Kamm- und Gipfellagen noch etwas kälter. Meist mäßiger Wind aus westlichen Richtungen, gebietsweise starke, in den Hochlagen Sturmböen. Östliche Mittelgebirge Schneeverwehungen.

In der Nacht zum Sonntag weiterhin Regen, oberhalb von 600 bis 800 m Schneefall. An den Alpen und in den Hochlagen von Schwarzwald und Bayerischem Wald kräftige Schneefälle, durch vielfach nassen Schnee Gefahr von Schneebruch. Kammlagen Schneeverwehungen. Tiefstwerte 6 bis 0 Grad, im höheren Bergland leichter Frost. Weiterhin windig, im höheren Bergland stürmisch. ( VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Helge Tuschy)

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.