Am Sonntag neuer Regen aus Frankreich!

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Nach einer kurzen Wetterberuhigung am Samstag muss der Regenschirm am Sonntag erneut ausgepackt werden. Neuer Regen aus Frankreich erreicht im Tagesverlauf den Westen von Deutschland.

Der Herbst zeigt sich in den kommenden Tagen von seiner nassen und kühlen Seite. Neben neuem Regen, welcher Deutschland am Sonntag erreicht, geht es ebenfalls mit den Temperaturen weiter nach unten. Vor allem im Nordosten des Landes droht in der Nacht Frostgefahr.  Während es am Sonntag im Norden und Osten unter Hochdruck eher trocken bleibt, sorgt ein Tief über Frankreich im Westen, Süden und im Südwesten für teils kräftigen Regen.

In der Nacht zum Sonntag vor allem im Osten Frostgefahr

Während im Westen dicke Wolken, die Temperaturen meist über 0 Grad halten, kommt es bei aufklarenden Himmel im Osten und im Norden des Landes zu Nachtfrost bei Werten von 2 bis 0 Grad.

Am Sonntag neuer Regen aus Frankreich

Auf der Animation können Sie erkennen, wie am Samstag der letzte Regen nach Tschechien abzieht. Doch schon am Morgen des Sonntages schaufelt ein Tief aus Frankreich neuen Regen in den Westen des Landes, dabei kann es örtlich kräftig regnen. Nach Osten zu nach Nebelauflösung auch längere Zeit Sonne. 9 bis 15 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der Nordsee frischer Wind aus Ost bis Südost. In der Nacht zum Montag im Westen und Süden weiterhin stark bewölkt oder bedeckt und gebietsweise Regen. An den Alpen erneut länger andauernd. Dort Schneefallgrenze auf rund 1600 Meter absinkend. Sonst gering bewölkt oder klar und meist trocken, nur an der Ostsee einzelne Schauer. 8 bis 2, im Osten 3 bis -2 Grad, bei längerem Aufklaren Frost in Bodennähe bis -5 Grad. Meist schwacher Wind aus östlichen Richtungen.

Am Montag im Süden stark bewölkt und abklingender Niederschlag.

Am Montag lässt der Niederschlag nach, sodass sich die Sonne blicken lässt.  Höchstwerte 10 bis 16 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag zunächst vielerorts gering bewölkt, teils auch klar. Im Süden teils dichter Nebel. Im Verlauf der Nacht im Nordwesten und Westen aufziehende Bewölkung, nach Mitternacht einsetzender Regen. Tiefstwerte 5 bis 0, in der Westhälfte 10 bis 5 Grad. Im östlichen Bergland sowie in der Lausitz örtlich leichter Frost um -1 Grad.

Die Animation der Luftmassen der nächsten 36 Stunden zeigt einen Kaltluftvorstoß im Osten des Landes, welches das Thermometer in der Nacht, unter die Nullgrad grenze, drückt. Im Südwesten bleibt es unter Tiefdruckeinfluss deutlich milder.

Über Angelo D Alterio 4158 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei