Am Sonntag sorgt markante Kaltfront für Gewitter und Schneefall!

Am Sonntag sorgt eine markante Kaltfront für einen Temperatursturz. im Süden des Landes ab ca. 500 Meter Neuschnee wahrscheinlich. Auch Gewitter und Starkregen sind möglich. Wo genau es  markant wird, erfahren Sie im folgenden Bericht.

Aktuell herrscht ruhiges uns sonniges Wetter über Deutschland, dafür ist das Hoch Paul, mit seinem Zentrum über der Nordsee verantwortlich. Bis zum Sonntag bleibt es oftmals sonnig und die Temperaturen steigen auf 20 bis örtlich 25 Grad. Wie schon im Eingangstext erwähnt, erreicht uns eine Kaltfront im Verlauf des Sonntages, welche mit einem Temperatursturz einhergeht. Im Vorfeld der Front sind vor allem in der Mitte und im Süden des Landes Starkregen und Gewitter möglich. Weiter nach Süden sinkt die Schneefallgrenze auf 400 bis 500 Meter ab, sodass Schneefall mit Neuschneemengen bis zu 10cm möglich sind.

Dies ist die aktuelle Animation des ICON-EU Modells, es zeigt wie sich die Kaltfront von Nordwesten her nach Südwesten zieht. Dabei fängt sich ungefähr in der Mitte des Landes an zu schleifen, sodass diese bis zum Montag in Bayern ankommt. Die Temperaturen fallen teils um 15 Grad.

Am Samstag im Süden teils kräftige Gewitter, dabei vor allem Gefahr durch Starkregen. Am Sonntag im Süden, bedingt auch in der Mitte teils kräftige Gewitter. Darüber hinaus im Südwesten und in der Mitte mit geringer Wahrscheinlichkeit gebietsweise Dauerregen mit mehr als 30 l/qm binnen 12 Stunden. An der See sowie in exponierten Hochlagen Gefahr stürmischer Böen oder Sturmböen  um Nordwest. Am Montag im Süden mit geringer Wahrscheinlichkeit gebietsweise Dauerregen, zum Teil aber auch Schneefall bis in tiefe Lagen. In den südlichen und östlichen Mittelgebirgen oberhalb 400 bis 600 m sowie etwas später an und in den Alpen 5 bis 10 cm Neuschnee möglich, in Staulagen mit geringer Wahrscheinlichkeit auch noch mehr. An der Küste weiterhin Gefahr von Böen  aus West bis Nordwest

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.