Am Sonntag vor allem im Süden Schauer und Gewitter möglich

Das Tief Matthias zieht heute mit seinem Kern weiter Richtung Polen, die dazugehörige Kaltfront verweilt über Deutschland und kommt noch etwas gen Süden voran. Somit sind im Tagesverlauf vor allem im Süden erneut Schauer und Gewitter möglich.

Im Süden und Südosten von Deutschland bilden sich schon am Sonntagvormittag erneut, teils heftige Gewitter, wobei Unwettergefahr durch heftigen Starkregen um 30 mm innerhalb kurzer Zeit und größeren Hagel besteht.

In der Nacht zu Montag schwächen sich die Gewitter im Süden vorübergehend von West nach Ost ab. Allerdings lebt die Gewittertätigkeit im Verlauf der Nacht von Südwesten erneut auf. Dabei ist mit Starkregen zu rechnen, auch heftiger Starkregen bis über die Unwetterwarnschwelle hinaus ist nicht ausgeschlossen.

Am Montag regnet es südlich des Mains örtlich, vor allem südlich der Donau verbreitet und teils auch gewittrig durchsetzt. Am Nachmittag zieht sich der Regen an die Alpen und ins Alpenvorland zurück.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.