Am Wochenende Regen im Westen und Süden in Sicht

Die Trockenheit der letzten Monate hat auch im November weiter Bestand. Zum Wochenende gibt es allerdings einen kleinen Lichtblick für den Westen und den Süden von Deutschland.

Einige von uns wünschen sich sicherlich, dass das trockene und teils sehr milde Wetter endlos weiter geht, aber die Natur braucht dringend Regen. Die Flüsse und Stauseen sind zum Teil fast leer. Ab dem Wochenende könnte einiges an Regen fallen, dies vor allem im Westen und Süden Deutschlands.

Erste schwache Tiefausläufer erreichen uns bereits ab der Nacht zum Donnerstag, sie bringen zunächst aber keine größeren Regenmengen. Über das Wochenende können je nach Modell im Westen und Südwesten Deutschlands besonders in den Mittelgebirgen gebietsweise mehr als 30 Liter pro Quadratmeter fallen. Um die herrschende Trockenheit zu beenden, sind zwar 200 bis 300 Liter notwendig, aber es wäre zumindest eine leichte Linderung der Lage. Damit verbunden wäre auch ein leichter Anstieg der meisten Gewässer. Näheres muss man erst einmal abwarten.

Über Angelo D Alterio 3727 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel