Am Wochenende Unwetteralarm über Griechenland

Bei uns in Deutschland herrscht derzeit ruhiges Hochdruckwetter, bis auf ein paar Nebelfelder am morgen sind derzeit keine Wettergefahren zu erwarten.  bei unsern Griechischen Nachbarn sieht das allerdings anders aus. Es drohen schwere Gewitter und Starkregen.

Während sich in Mitteleuropa in den kommenden Tagen das ruhige Herbstwetter fortsetzt, sieht es im östlichen Mittelmeerraum ganz anders aus: Ein Tief bringt am Freitag und am Wochenende gebietsweise kräftige Regenfälle, Gewitter und Sturmböen, im Bergland schneit es sogar. Mit einem hurrikanähnlichen Sturm, einem so genannten Medicane, ist aber entgegen anderslautenden Berichten nach den aktuellen Modellrechnungen nicht zu rechnen. Verbreitet fällt am Wochenende auf dem Balkan, in Griechenland und im Westen der Türkei Regen. Im höheren Bergland im Norden Griechenlands und auf dem Balkan kann es sogar teils kräftig schneien.

Vor allem im Ionischen Meer und weiter bis ins Seegebiet westlich von Kreta muss neben Regen und Gewittern mit teils schweren Sturmböen gerechnet werden und meterhohe Wellen können sich auftürmen.

Weitere Informationen über die aktuelle Unwetterlage über Griechenland finden sie hier

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.